Von Gladbeck durch die Hohe Mark nach Reken (Hauptwanderweg X9)


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 43 km
Gehzeit o. Pause: 9 Std. 50 Min.
Höhenmeter ca. ↑604m  ↓577m
Hauptwanderweg X9 von Gladbeck nach Reken

Als Hauptwanderweg mit dem Andreaskreuz markiert führt diese Streckenwanderung von Gladbeck im Ruhrgebiet nach Reken im südlichen Münsterland. Es geht los am Bahnhof Gladbeck West, der u.a. von der S-Bahnlinie S 9 von Haltern am See über Marl nach Bottrop, Essen, Velbert und Wuppertal bedient wird.

Wir folgen dem X9 durch die Gladbecker Stadtteile Rentfort und Zweckel in den Bottroper Stadtteil Feldhausen. Hier treffen wir auf den überregional bekannten Movie Park Germany. In guten Jahren kommen über 1 Million Besucher in den Movie Park, der 1996 eröffnet wurde.

Es geht entlang des Movie Parks zur Bahntrasse, die wir nach kurzer Zeit queren können und dann weiter nach Dorsten wandern. Wir spazieren entlang der Lippestraße durch die Altstadt, deren Gebäude allerdings nicht sehr alt sind, denn die historische Bausubstanz wurde im Zweiten Weltkrieg massiv zerstört.

Auf der Hochstadenbrücke passieren wir den Wesel-Datteln-Kanal und direkt dahinter gleich auch noch die Lippe. Dann geht es zum Blauen See, einem rund 15ha großen See, der als Betriebswasserspeicher dient.

Entlang des Naturschutzgebiets Bachsystem des Wienbachs wandern wir nordwärts, halten uns später östlich Richtung des Dorstener Stadtteils Wulfen und kommen dann zum Höhenzug Hohe Mark. Die Hohe Mark ist ein kleines, eiszeitliches Hügelland aus Sandstein. Obwohl sie nur ein recht kleiner bewaldeter Höhenzug ist, ist es neben der sich südlich anschließenden Haard das größte zusammenhängende Waldgebiet nördlich des Ruhrgebiets. Neben der Bewaldung besteht es aus Äckern, Wiesen und Mooren.

Vorbei an Bahnhof Reken leitet der Hauptwanderweg X9 nach Groß Reken, der größten Ortschaft der Gemeinde Reken im Münsterland. In Groß Rekener Ortskern steht die Wehrkirche St. Simon und Judas, die heute als Museum Alte Kirche fungiert. Der älteste Teil der Groß Rekener Kirche ist das Untergeschoss des romanischen Turmes von 1200. Das zugehörige Obergeschoss entstand um 1300. Daran schließt sich ein gotisches Schiff aus dem 15. Jahrhundert an.

Bildnachweis: Von Daniel Ullrich [GFDL] via Wikimedia Commons

Vgwort