Vom LVR Industriemuseum Engelskirchen ins Aggertal


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 5 Min.
Höhenmeter ca. ↑395m  ↓395m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diese schöne Rundwanderung startet am LVR Industriemuseum in Engelskirchen. Die Anreise mit dem Auto erfolgt problemlos über die Autobahn A 4. Das LVR Industriemuseum war einst eine Baumwollspinnerei, die von Friedrich Engels – Vater der gleichnamigen Mitbegründers des Kommunismus – aufgebaut wurde. In Baumwollspinnerei Ermen & Engels entstand um 1900 eines der ersten Elektrizitätswerke im Bergischen Land und Strom ist auch heute das Thema des Museums, das allerdings nur für angemeldete Gruppen seine Toren öffnet (Ausnahme: an zwei Sonntagen im Monat kann man auch ohne Anmeldung rein).

Vom LVR Industriemuseum geht es zunächst hinauf ins Leppetal. Hier findet sich eine Außenstelle des Industriemuseums: Der Oelchenshammer, der letzte noch funktionsfähige wasserbetriebene Schmiedehammer im Oberbergischen Land. Aber auch hier gilt leider: Die Museumsanlage ist nur ab und an geöffnet.

Vom Leppetal führt die Wanderung weiter zur Aggertalhöhle. Mit einer Gesamtlänge von 1.071m gilt die Aggertalhöhle als längste Höhle im Rheinland. Besuchern ist die Aggertalhöhle über einen 270m langen, relativ ebenen und beleuchteten Führungsweg zugänglich, auf dem nur etwa zehn Höhenmeter zu überwinden sind. Daher können auch Rollstuhlfahrer die Aggertalhöhle besuchen. Feste Schuhe und eine warme Jacke sind bei konstant 6-8 Grad Celsius unbedingt erforderlich. Für Kinder gibt es eigene Höhlenforscher-Angebote, bei denen die Unterwelt mit Taschenlampen erkundet wird.

Von der Aggertalhöhle geht es oberhalb von Ründeroth hinauf ins knapp 20ha große Naturschutzgebiet Weinberg bei Ründeroth. Hier wachsen neben anderen seltenen Pflanzen auch die gefährdeten und gefährlichen Tollkirschen. Mittendrin im Naturschutzgebiet steht der Haldyturm, ein 18m hoher Aussichtsturm mit schönem Blick ins Aggertal hinüber zur Mucher Hochfläche.

Am kleinen Weiler Stiefelhagen vorbei leitet die Wanderung hinab nach Ründeroth: Ab hier begleitet man die Agger flussabwärts zurück zum LVR Industriemuseum in Engelskirchen.