Urwaldsteig Edersee


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 66 km
Gehzeit o. Pause: 19 Std. 4 Min.
Höhenmeter ca. ↑2928m  ↓2928m
Urwaldsteig Edersee

Urwälder gibt es nicht nur in den Tropen, sondern überall da, wo Wälder einfach so wachsen, ohne sichtbaren menschlichen Einfluss sind und deren natürliche Dynamik ungestört verläuft. In Deutschland sind Urwälder freilich recht selten. Wenn Wald, dann bewirtschaftet, legt uns unsere Ökonomiegläubigkeit nahe. Daher darf es kaum verwundern, dass 2011 einige der letzten Buchen-Urwälder Deutschlands von der UNESCO als Weltnaturerbe ausgezeichnet wurden.

Die Urwälder rund um den Edersee sind Teil des Kellerwalds und gehören zu den größten nicht zerzeilten Buchenwäldern, die Deutschland noch hat. Und diese werden intensiv geschützt, weshalb des Kernbereich der Urwälder am Edersee seit 2004 als Nationalpark – der einzige in Hessen – ausgewiesen ist. Keine Autos, keine Waldwirtschaft, nur Natur pur: Das bietet der Nationalpark Kellerwald-Edersee.

Der Nationalpark selbst liegt südlich des Edersees, der mit einer Fläche von 1.180ha der zweitgrößte Stausee Deutschlands ist und natürlich zugleich Hessens größter See. Angelegt wurde der Edersee 1908-14. Die Staumauer wurde im Zweiten Weltkrieg bei einem Bombenangriff beschädigt und eine bis zu acht Meter hohe Flutwelle schob sich durch das Edertal und in der Folge auch über die Weser. Noch im selben Jahr 1943 wurde die 48m hohe Staumauer wieder aufgebaut.

Der Urwaldsteig führt einmal um den Edersee herum. Startpunkt ist natürlich Waldeck, die ehemalige Residenz der Waldecker Grafen. Überragt wird die Waldecker Kernstadt von Schloss Waldeck. Wenig später genießt man vom Aussichtspunkt auf dem Uhrenkopf (390m) einen perfekten Blick auf den Edersee und steigt dann hinab nach Hemfurth mit der beeindruckenden Staumauer des Edersees.

Über den Ochsenwurzelkopf (542m) geht es zum Oberbecken des Pumpspeicherwerks Waldeck und durch eine lange, wunderschöne Waldpassage über den Daudenberg (465m) wieder an den Edersee heran und man wandert über Kirchlotheim nach Herzhausen, wo die Eder in den Stausee fließt.

Oberhalb des Edersees bleibt der Urwaldsteig dichter am Wasser und verläuft nach Asel und über die Halbinsel Scheid weiter nach Nieder-Werbe mit zwei Vorstaubecken zum Edersee. Dann wird schließlich wieder der Ausgangspunkt der Tour – die Stadt Waldeck – angesteuert.

Der Urwaldsteig Edersee verläuft sehr naturnah und die Etappen berühren nur selten Orte. Daher ist eine gute Planung von Verpflegung und Unterkünften sinnvoll. Belohnt wird das aber mit einem wunderbaren Wandererlebnis in einem der drei UNESCO-Weltnaturerbestätten, die Deutschland gegenwärtig zu bieten hat.

Auf dieser Seite bieten wir den gesamten Wegeverlauf des Urwaldsteigs am Edersee kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx) oder Karten-Anwendungen wie GoogleMaps und GoogleEarth (*.kml). Die fünf Tagesetappen auf dem Urwaldsteig werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch die einzelnen Tageswanderungen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Urwaldsteig Edersee Etappe 1 von Waldeck nach Bringhausen (17km)

Wanderatlas-Empfehlung: Schloss Waldeck war bis ins 17. Jahrhundert Residenz der Grafen zu Waldeck. Vom Schloss genießt man den weiten Blick über den Edersee, bevor es losgeht in die Urwälder am Edersee. Auf der Strecke passiert man u.a. das Oberbecken des Pumpspeicherkraftwerks Waldeck.


Urwaldsteig Edersee Etappe 2 von Bringhausen nach Kirchlotheim (13km)

Wanderatlas-Empfehlung: Unterwegs im UNESCO-Weltkulturerbe: Die Wälder rund um Hundsbachtal, Wieseloh oder Ringelstein sind Natur pur. Kurz vor Ende der Etappe genießt man am Aussichtspunkt Hagenstein – der Loreley der Eder – einen wunderschönen Blick auf die rund 125m tiefer fließende Eder.


Urwaldsteig Edersee Etappe 3 von Kirchlotheim nach Asel (10km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die Tageswanderung führt u.a. zum Nationalparkzentrum Kellerwald, wo man sich über das UNESCO-Weltnaturerbe informieren kann. In Herzhausen fließt die Eder in den Edersee. Unterwegs passiert man die Blockschutthalden am Hochstein (395m).


Urwaldsteig Edersee Etappe 4 von Asel zur Halbinsel Scheid (11km)

Wanderatlas-Empfehlung: Vom Katzenberg mit tollem Blick auf den Edersee geht es zunächst ins Naturschutzgebiet Hünselburg mit seinen Block- und Schutthalden und dann weiter zur Kahlen Hardt. Die Eichenwälder auf der Kahlen Hardt gehören zu den ältesten Urwaldbeständen Mitteleuropas.


Urwaldsteig Edersee Etappe 5 von der Halbinsel Scheid nach Waldeck (14km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auch die letzte Tageswanderung geizt nicht mit beeindruckenden Naturerlebnissen z.B. durch die Krüppelwälder am Ederhang und den Ausblick vom Mühleck (420m). Kurz vor Ende der Tour kommt man zur Waldecker Bergbahn, mit der man – falls inzwischen müde – den Weg hinauf zum Schloss Waldeck abkürzen kann.

Vgwort