Unterwegs zwischen Wied und Steinebach im Wiedtal (Westerwald)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 50 Min.
Höhenmeter ca. ↑476m  ↓476m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Wied, der längste Fluss im Westerwald, prägt wesentlich den westlichen Teil des Westerwalds. Von der Quelle bei Linden an der Westerwälder Seenplatte bis zur Mündung in den Rhein bei Neuwied bildet die Wied große Teile des Naturparks Rhein-Westerwald. Diese Wanderung führt uns durch das Wiedtal zwischen Wied und Steinebach entlang der noch jungen Wied. Dabei folgen wir zu großen Teilen dem Verlauf des überregional bekannten Wiedwegs, welcher der Wied von der Quelle in Linden bis zur Mündung bei Neuwied in den Rhein folgt.

Wir beginnen die Wanderung am Parkplatz des Sportplatzes von Wied und folgen einige Meter der Straße, bevor es nach links, vorbei an einem Denkmal, hinein in den Wald geht. Den Wald werden wir auf unserem Weg bis nach Steinebach nicht mehr verlassen. Wir wandern immer leicht aufwärts auf schönen Waldwegen, mal links und mal rechts durch das Tal. Unterwegs gibt eine „Kyrill Schneise“ kurz den Blick über den Westerwald frei.

Abwärts nach Steinebach wandernd, treffen wir auf den oben erwähnten Wiedweg, dem wir nun scharf rechts entlang der Wied folgen. Über einen Holzsteg geht es über die Wied hinweg, und über einen Trampelpfad erreichen wir die andere Wiedseite. Hier folgen wir weiter dem Wiedweg bis zu den „Kliniken Wied“ im Mühlental, ehemals als Thalmühle bekannt.

Hier verlässt uns der Wiedweg nach links, und wir überqueren abermals das Flüsschen und erreichen, vorbei am „Schönwetters Eck“ laufend, so wieder den Parkplatz in Wied.