Thalfang


7 Bilder
Artikelbild

Direkt an der Hunsrückhöhenstraße (B 327) liegt Thalfang, Sitz der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf. Der Erbeskopf (816m), höchster Berg im Hunsrück und in ganz Rheinland-Pfalz, erhebt sich etwa 7km nordwestlich.

Zwei Kirchen stehen in Thalfang. Die ältere Kirche ist die evangelische Kirche und ihre Wurzeln reichen bis ins 13. Jahrhundert zurück. Das Kirchenschiff wurde im hochgotischen um 1300, der spätgotische Chor um 1450 erbaut. Im 16. Jahrhundert wurde der romanische Glockenturm durch ein Glockengeschoss im spätgotischen Stil aufgestockt und erhielt seinen spitzen Turmhelm. Im Inneren ist die Kirche strahlend hell ausgemalt und mit rot abgesetzt. Sehr schön ist die Doppelempore, die die Orgel trägt. Es ist eine Stumm-Orgel aus dem Jahr 1877.

Die katholische Pfarrkirche St. Matthäus ist ein neugotischer Saalbau, der 1899-1900 errichtet wurde. Die Länge des Kirchenschiffs beträgt 25m, die Breite 10m und die Höhe des Kirchturms bis zum Hahn 46m.

In Thalfang wunderschön angelegt ist der Teich im Kurpark, wo sich auch ein Gesundheitszentrum befindet. Der Kurpark ist Ausgangspunkt des Barfußpfades mit vielen Stationen. Da gibt es ein Wassertretbecken, Kies, Rindenmulch, Matsch, eine Bachüberquerung im Marschteler-Bachtal, Sand, Asphalt, Balancierstrecken, Holz und Hackschnitzel und damit jede Menge Abwechslung für meist eingesperrte Füße.

Nördlich von Thalfang erstreckt sich der Haardtwald. Der Mineralwasser Lehr- und Erlebnispfad führt vom Parkplatz am Hochwaldsprudel zur Haardtwaldquelle. Seit dem Jahre 1990 ist die Haardtwaldquelle gefasst, für Wanderer und Besucher erschlossen und mit einer Überdachung versehen.

Von Thalfang aus nach Osten erhebt sich der Hunsrücker Hochwald. Der Röderbach, ein Quellfluss der Kleinen Dhron, zieht sich hinauf bis zum Bromerkopf (662m). An seinem Fuß liegt das Naturschutzgebiet Krempertsbruch, etwas südlich der Landstraße, die zum Erbeskopf hinauf führt.

Folgt man dem Röderbach in Richtung Dhronecken, kommt man durch einen Abschnitt, der unter Wanderern als Singendes Tal bekannt ist und südlich von Röderberg (641m) und Schlaukopf (627m) liegt. Den Namen Singendes Tal verdankt das Röderbachtal der Wahrnehmung eines Jagdteilnehmers, der hier 1877 liebliche Töne gehört haben will, die wie singende Schwäne durch die Luft zogen.

Nicht als Sänger, sondern als Redner und Funktionär machte DDR-Chef Erich Honecker Karriere. Honecker ging bei seinem Onkel in die Dachdeckerlehre und der hatte 1927 den Auftrag, das Rathaus in Thalfang neu einzudecken. Gerade 15 Lenze zählend hat der letzte DDR-Staatschef hier mit angepackt.

Thalfang ist Standort der Hochwald Foods GmbH, einem bedeutenden Unternehmen in der Region und einer der größten Molkereibetriebe. 1932 wurde es als Genossenschaft gegründet. Knapp 1,6 Mrd. Euro Umsatz werden von rund 1.800 Mitarbeitern aus 2,28 Mio. kg Milch erwirtschaftet. Man segelt mit mehreren bekannten Marken wie Glücksklee, Bärenmarke oder Lünebest, selbst Joghurt nach griechischer Art sowie Wurstkonserven kommen aus dem Betrieb, der deutschlandweit neun Produktionsstandorte unterhält.


Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
6.61km
Gehzeit:
01:40h

Thalfang liegt knapp 8km westlich des Erbeskopfs (816m) im Hunsrück. Die Ortsgemeinde ist Luftkurort. Aber nicht nur die Luft ist gut in Thalfang....

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
10.23km
Gehzeit:
02:37h

Es waren einmal zwei Dörfer, die hatten einander so lieb… Und so wurde aus den Orten Berg (am Hang gelegen) und Licht (am Lichterbach gelegen)...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
14.48km
Gehzeit:
04:06h

Die Dhron ist ein 36km langer Fluss im Hunsrück. Die Dhron entspringt im Idarwald und fließt dann im Wandergebiet Römische Weinstraße bei Neumagen-Dhron...

Weitere Touren anzeigen
ivw