Terra Track Malepartus: Vom Charlottensee in den Teutoburger Wald


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 22 Min.
Höhenmeter ca. ↑226m  ↓226m
Terra Track Malepartus Markierung Wegzeichen Beschilderung

Durch die lichtdurchfluteten Buchenwälder des nördlichen Teutoburger Waldes führt uns dieser Terra Track zur Waldwirtschaft Malepartus. Malepartus bezeichnet in der Tierfabel die Wohnung von Reineke Fuchs. Wir wandern also im besten Sinne da, wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen.

Auf dem rund 9,5 Kilometer langen Rundweg Malepartus entdecken wir auf angenehm zu laufenden breiten Forst- und Schotterwegen die herrliche Landschaft des Natur- und Geoparks Terra-Vita. Der Einstieg ist hier von verschiedenen Stellen möglich. Es bietet sich an, entweder direkt im schönen Bad Iburg zu starten oder alternativ den Einstieg über am Naturpark-Wanderparkplatz Malepartus zu wählen. Von hier aus geht die Wanderung dann in Richtung Bad Iburg. So oder so verspricht die Tour landschaftlich vielseitig und erholsam zu werden.

Wegbeschreibung für den Terra Track Malepartus

Bad Iburg bietet sich als möglicher Startpunkt für die Wanderung an. Vom Charlottensee aus folgen wir dem Weg über einen kleinen Hügel, verlassen das Städtchen und wandern auf einem gut zu laufenden Schotterweg leicht aufwärts auf der Nordseite des Langen Bergs entlang. Auf diesem Streckenabschnitt passieren wir die Weggabelung, die Wanderern die Möglichkeit gibt, auf den überregionalen 100 Kilometer langen Ahornweg abzubiegen.

Auf dem Terra Track Malepartus geht es weiter über den Kahlen Berg (211m) und anschließend über die Grenze zwischen den Bundesländern Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Wir wandern nun leicht bergab und erreichen einen Hohlweg, der uns bis kurz vor Lienen führt. Ein kurzes Stück wieder aufwärts wandern wir zur Waldwirtschaft Malepartus, die sich zur gemütlichen Einkehr anbietet. Die Jausenstation liegt recht weit oben und gewährt seinen Gästen somit fast alpenländisches Flair. Nachdem wir während unserer Rast die herrliche Aussicht über das Münsterland genossen haben, setzen wir unseren Weg in Richtung der Markierung des Hauptwegs fort.

Alternativ ist es möglich, direkt hier an der Waldgaststätte die Wanderung zu starten. Statt über Bad Iburg führt der Weg über eine Serpentinenstraße von Lienen nach Holperdorf bis hierher. Der Rückweg erfolgt in diesem Fall entlang des überregionalen Hermannswegs in Richtung Bad Iburg. Wir wandern direkt entlang des Grades und wagen hin und wieder einen Blick über den steilen Abhang. Es bietet sich eine spektakuläre Aussicht. So erreichen wir wieder den Hauptweg, wo auch die Wanderer, die Bad Iburg als Startpunkt gewählt haben, unterwegs sind. Über den bereits bekannten kleinen Hügel kehren wir zu unserem ursprünglichen Ausgangspunkt zurück.

Bildnachweis: Von MrsMyer [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort