Rundwanderung von Schloss Hadamar zum Alten Steinbruch Ahlbach


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 29 Min.
Höhenmeter ca. ↑164m  ↓164m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir wandern von Hadamar, mit Start am Melanderplatz, entlang dem Elbbach, am Amtsgericht vorbei zum Schloss Hadamar, dem Wahrzeichen des hessischen Städtchens, dass auf das Haus Nassau zurückgeht. Hier residierte der Adel und heute findet sich das Stadtmuseum in den Mauern im Stil der Renaissance. Auch hier ist die evangelische Schlosskirche.

Wir queren die Brücke über den Elbbach, wandern gen Süden am Bahnhof vorbei. Mit dem Gleis der Oberwesterwaldbahn und dem Elbbach streifen wir Niederhadamar, das sich rechts von uns ausbreitet. Links sind Felder, fast soweit das Auge reicht. Durch diese Flure kommen wir an den Ahlbach. Hier ist die einstige Deponie Offheim und gleich im Anschluss das Offheimer Wäldchen

Nach rund 5,1km, wir haben an Höhe zugelegt, sind wir am Urselthalter Hof, der nebst einem Wegekreuz denkmalgeschützt ist (19. Jahrhundert). Am Hof kann man vom Erzeuger Weizen kaufen. Übrigens sind wir im Bereich der Stadt Limburg. Ahlbach ist der kleinste Stadtteil von Limburg an der Lahn, bekannt durch das Bistum.

Mit dem Urselthaler Weg wandern wir durch die Felder nach Ahlbach hinauf. 246m misst der Große Berg, nördlich des Ortskerns, und ist damit die höchste Erhebung im Limburger Stadtgebiet. In Ahlbach sehen wir die neoromanische Pfarrkirche St. Bartholomäus, die auf einer Kapelle des 12. Jahrhunderts begründet ist. 

Wir verlassen die Bebauung gen Norden und kommen zum Alten Steinbruch Ahlbach mit kleinem See inmitten. Dass wir es mit Basalt zu tun haben, darauf kann man kommen, wenn man den Brunnen in Ahlbach genauer betrachtet. Der einstige Basaltsteinbruch steht unter Naturschutz. Eine seltene Tierart am Ort ist beispielsweise die Geburtshelferkröte, ihr Name ist niedlicher als ihr Aussehen.

Der abgebaute Basalt schichtete einst den Käferberg auf, der wurde fast gänzlich abgetragen. Um das mit Wasser vollgelaufene Loch hat sich ein Wäldchen gebildet. Feldflure und Wiesen begleiten den Weg abwärts nach Hadamar. Wir kommen am Höhenfelder Hof vorbei und sind alsbald beim Schloss Hadamar.

Bildnachweis: Von Volker Thies [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort