Rundwanderung um den Dreifelder Weiher


Erstellt von: garmini
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 32 Min.
Höhenmeter ca. ↑111m  ↓111m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Ein beliebter und deshalb sehr frequentierter Rundwanderweg umschließt den größten See der Westerwälder Seenplatte. Für anspruchsvolle Wanderer nicht sehr spektakulär, aber für Freunde der Vogelwelt, Familien mit Kindern, Jogger und Nordic-Walking begeisterte Menschen sicher ein schöner Spaziergang mit stetem Blick auf den Weiher. Der Dreifelder Weiher, auch als Seeweiher bekannt, ist dabei Teil der sogenannten "Dreifelder Weihergruppe".

Die Westerwälder Seenplatte selbst liegt auf einer Höhe von rund 400m ü. NN. Die sieben Seen der Westerwälder Seenplatte sind dabei eigentlich Teiche, weil kaum Tiefe, und allesamt wurden sie dazu auch noch künstlich angelegt. Die sieben Teiche in ihrer heutigen Gestalt und Anordnung gehen zurück auf Graf Friedrich zu Wied, der diese um 1650 anlegen lies, um dort Fische zu züchten. Die Teiche befinden sich auch heute noch im Eigentum des Fürsten zu Wied.

Parkmöglichkeiten zum Starten der Runde gibt es an mehreren Stellen, der Weg ist dabei auch bei Nässe gut begehbar, da geschottert. Ein Highlight stellt die hölzerne Aussichtsplattform in Dreifelden dar, die einen guten Überblick über den See bietet und an ruhigen Herbsttagen begeisterten Ornithologen einen guten Ansitz für die Beobachtung rastender Zugvögel bietet. An dieser hölzernen Aussichtsplattfom läuft übrigens auch der Westerwaldsteig, der große Fernwanderweg des Westerwaldes, ein Stück am Weiher entlang.

Immerhin ist seit 2003 ist die gesamte Westerwälder Seenplatte großflächig als europäisches Naturschutzgebiet ausgewiesen und Hauptschutzzweck dieses Gebiets ist der Erhalt des Feuchtgebietes mit seinen seltenen Pflanzen und Tierarten und insbesondere seltener Vogel- und wassergebundener Amphibienarten. Teile der Seenplatte wurden dabei bereits Ende der 1970er Jahre zum Naturschutzgebiet erklärt.

Vgwort