Rundwanderung in Monsheim im Wonnegau (Rheinhessen)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 2 Min.
Höhenmeter ca. ↑125m  ↓125m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Monsheim liegt im südlichen Wonnegau (und der wiederum liegt im Süden von Rheinhessen und stößt an die Pfalz). Monsheim ist eine dieser typisch-rheinhessischen Winzerdörfer. Man lebt und liebt hier Wein, in allen Formen, und wer mal probieren will, ist herzlich willkommen.

Start für unsere Rundtour um Monsheim ist der Bahnhof Monsheim, der von der Rheinhessenbahn (von Bingen über Alzey nach Worms) und der Pfälzischen Nordbahn (von Neustadt an der Weinstraße nach Monsheim) angefahren wird.

Wir halten uns mit dem Bahnhof im Rücken nach links und gehen vor zur Bundesstraße B 271, biegen hier rechts ein und gehen dann links in die Natur. Rechterhand sehen wir dabei Schloss Monsheim, das auf dem Grundstück einer mittelalterlichen Burg im 17. Jahrhundert zum Herrenhaus im Renaissancestil umgebaut wurde.

Es geht ein Stück parallel zur Bahntrasse, die wir dann auf Höhe der Pfrimm passieren. Die Pfrimm ist ein 43km langer Zufluss des Rheins. Zwischen Monsheim und dem westlich gelegenen Marnheim hört das Pfrimmtal auf den Namen Zellertal und ist eine beliebte Wanderregion im Schnittpunkt von Rheinhessen und Pfälzer Bergland.

Wir folgen nun dem Zellertal einen knappen Kilometer, dann wird die Pfrimm passiert und wir gehen hinein in die Weinfelder. An der Wegstrecke liegt der Trullo am Schacht. Ein Trullo ist ein mörtellos erstellter Rundbau, der aus Apulien stammt. In Rheinhessen stehen einige dieser Trulli in den Weinbergen und wurden vermutlich von italienischen Wanderarbeitern, die zur Weinlese anreisten, errichtet.

Es geht ein gutes Stück lang geradeaus, dann kurz rechts und wieder links und wir kreuzen die Kreisstraße K 34. Jetzt kommen wir zu einem schönen Aussichtspunkt im Gebiet der Ortsgemeinde Flörsheim-Dalsheim. Man kann den Blick weit über die Rebenlandschaft streifen lassen.

Wir bleiben südlich von Flörsheim-Dalsheim, kreuzen erneut die K 34 und später die B 271. Dann geht es von Norden her wieder zurück ins Zellertal. Wir streifen den Monsheimer Ortsteil Kriegsheim und kommen dann in die Silvanerstraße, die wir nach rechts in die Raiffeisenstraße verlassen. Dann geht es links in die Gartenstraße und nochmal rechts in die Hauptstraße.

Linkerhand steht die evangelische Kirche Monsheim. Bereits im 7. Jahrhundert soll es hier eine Kirche gegeben haben. Die im Jahr 2000 durchgeführte Innenrenovierung gab der Kirche ihre Jugendstilmalereien wieder und somit ihre besondere Note zurück. Auf Höhe des 1830 im klassizistischen Stil errichteten Rathauses biegen wir links ab und kommen zurück zum Bahnhof Monsheim.

Bildnachweis: Von Immanuel Giel [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort