Rund um den Salzackerkopf bei Dombach (Taunus)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 18 Min.
Höhenmeter ca. ↑242m  ↓242m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der östlich von Bad Camberg gelegene Stadtteil Dombach dient uns als Ausgangspunkt zu dieser schönen Runde durch die Wälder des Untertaunus. In Dombach sollte man sich unbedingt die hübsch renovierte „Alte Schule" mit Uhrenturm aus dem Jahre 1757 anschauen, aber auch die ebenso sehenswerte alte Pfarrkirche St. Wendelin ist einen Besuch wert.

Die Wanderung startet am Langhecker Weg/Fasanengarten direkt in Dombach. Zunächst für einige Meter über freies Feld, dann aufwärts, hinein in ein schönes Waldgebiet und teils über schmale Pfade, geht es entlang einer alten Grenze weiter bis zum so genannten Heidenstock.

Hier trifft man auf einen ausgeschilderten ";Ski-Wanderweg";, welcher wohl den Winter über als Loipenstrecke ausgelegt ist. Ein Stück linker Hand über den Ski-Wanderweg, und bald geht es dann rechter Hand hinab zum Eichelbacher Hof.

Der Eichelbacher Hof, ursprünglich eine Renaissance-Wasserburg, ist heute ein beliebtes Ausflugslokal. Wir halten uns hier links, und aufwärts wandernd treffen wir wieder auf den bereits erwähnten Ski-Wanderweg. Ab hier führt der Rückweg nun meist leicht abwärts durch ein schönes Bachtal, wo zur Linken der Bach plätschert und zur Rechten steile Felsen aufragen.

Eine Besonderheit am Wegesrand aber gilt es vor Erreichen des Startpunktes noch zu erkunden - eine „Fledermaus Unterkunft";. Dort finden die drolligen Nachtgesellen in einer in den Hang eingelassenen Betonröhre ihr Nachtquartier. Einige aufgestellte Informationstafeln geben hier den interessierten Wanderern weitere Informationen mit auf den Weg.