Rund um das Naturschutzgebiet Langenbachtal (Siegerland)


Erstellt von: helmutbender53
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 31 Min.
Höhenmeter ca. ↑304m  ↓304m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Wanderung beginnt am Eingang des Langenbachtals an einem kleinen Parkplatz direkt bei der Sohlbacherstr. 171. Dort steht auch eine Wegeübersichtskarte für das Wander- und Naturschutzgebiert Langenbachtal. Weitere Parkmöglichkeiten findet man auch in der Nähe beim Warmwasserfreibad Siegen-Geisweid.

Das Langenbachtal mit seinem Seitental sind Kerbtäler, die im Talbereich überwiegend aus ausgedehnten Mager-, Feucht- und Nassgrünland bestehen. Während der Vegetationsperiode findet man im Naturschutzgebiet Langenbachtal z.B. das Sumpfblutauge oder das schmalblättrige Wollgras. Auf den Hängen und Höhen findet man noch Reste des im Siegerland bekannten Haubergs (Genossenschaftswald mit Eichen, Birken und Niederwald).

Wir folgen dem Langenbach und dem Wanderzeichen A1 etwa 200m und biegen dann nach rechts in das kleine Langenbachtal bergauf bis zu einem Fussballplatz am Ende des Tals. Der Weg wendet sich dort nach Westen und folgt dem Zeichen A1 bis zu einem großen Wegekreuz, dass man hier in der Gegend auch oft Hasenbahnhof nennt. Wir verlassen nun das Wegezeichen A1 und erkennen nach 100 Metern ein Forsthaus rechts des Weges im Wald. Danach folgen wir der linken Abzweigung bei einer Garage. An mehreren Stellen im weiteren Verlauf des Weges oberhalb von Langenholdinghausen hat man einen schönen Ausblick über das Dorf und eine Streuobstwiese.

Zurück geht es über den Steimelskopf (387m) und man erreicht nach 200 Metern nun wieder das Wanderzeichen A1, dass uns nun bis zum Parkplatz begleitet. Am Ausgang des Langenbachtals erreichen wir das Patmos Hotel nit einem wunderschönen Biergarten unter hohen Bäumen.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © helmutbender53 via ich-geh-wandern.de