Rümmelsheim

Rümmelsheim liegt im Trollbachtal links der Nahe, kurz bevor diese bei Bingen in den Rhein mündet. Markant erhebt sich der Bergfried von Burg Layen oberhalb des Trollbachtals. Burg Layen wurde ursprünglich im 12. Jahrhundert errichtet und ab 1680 nach diversen Zerstörungen wieder hergerichtet. Heute befindet sich auf Burg Layen das Weingut Schlossgut Diel.

Der Trollbach ist ein kleiner Nebenfluss von nur 4km Länge, der bei Waldlaubersheim entspringt und nördlich dem Verlauf der A 61 folgt, um dann westlich von Münster-Sarmsheim in die Nahe zu münden. Dabei hat er ein sehenswertes Tal gegraben. Das kleine Trollbachtal ist bekannt durch seine Felsformationen und das Naturschutzgebiet Trollmühle mit der Felsenlandschaft der bis zu 15m hohen Trollfelsen. Die Trollfelsen finden sich zwischen der Burg Layen und der Trollmündung in die Nahe am linken Ufer des Trollbachs.

In Rümmelsheim selbst finden sich einige Hofanlagen und Fachwerkhäuser entlang der Hauptstraße, die aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammen. Die evangelische Kirche ist ein neugotischer Saalbau vom Anfang des 20. Jahrhunderts.

Die katholische Pfarrkirche St. Laurentius ist etwas älter. Der klassizistische Kern der Laurentiuskirche wurde 1834 gebaut. Später wurde ein neubarockes Querschiff mit Westturm ergänzt.

Verlässt man Rümmelsheim nach Norden Richtung Waldalgesheim, steht rund 500m westlich der Kreisstraße K 43 ein alter Wasserturm auf dem Horet. Der Turm wurde 1909-10 ausgemauert und soll als Aussichtsturm zugänglich werden. Der Turm auf dem Horet liegt an der Rhein-Nahe-Schleife (22km). Auf der Rhein-Nahe-Schleife erläuft man sich die offenen Südhänge des Soonwalds und erhascht einige wundervolle Aussichten auf den Rhein und in die Rebhänge des Rheingaus.