Pfarrer-Christ-Rundweg (Kronberg)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 2 km
Gehzeit o. Pause: 30 Min.
Höhenmeter ca. ↑38m  ↓38m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Dieser kleine Spaziergang führt uns nach Kronberg am südlichen Rand des Hochtaunus. In Gedenken an den 1813 in Kronberg gestorbenen Johann Ludwig Christ, wurde dieser Rundweg angelegt. Johann Ludwig Christ war im Hauptberuf Pfarrer, beschäftigte sich zeitlebens aber auch sehr intensiv mit Obstbau, weshalb er den Beinamen Obstpfarrer erhielt. Seine Arbeiten galten über Jahrzehnte als Standardwerke der Pomologie, wie man die Obstbaukunde auch nennt.

Der Pfarrer-Christ-Rundweg führt über die Erlebnisobstwiese, der vom Arbeitskreis Streuobstwiesen im Süden Kronbergs an der Schwalbacher Straße, Ecke Geiersbergweg angelegt wurde. Hier wachsen alte, knorrige Bäume mit Spechthöhlen, aber auch junge, neugepflanzte Sorten. Alte lokale Obstsorten wie z.B. der Gacks-Apfel, der Siebenschläfer oder der Allendorfer Rosenapfel, die man heute nicht mehr in Baumschulen findet, sind auf der Obstwiese angepflanzt.

Nach dem kurzen, informativen Spaziergang, lohnt noch ein Abstecher in den Quellenpark Kronthal, der quasi direkt neben der Obstwiese beginnt. Das Kronthal wird von zwei kleinen Bächen – Badbach und Hollerbornbach – durchflossen und weist zahlreiche Mineralquellen auf. Die Theodorusquelle wurde bereits 1568 entdeckt und hilft u.a. gegen Appetitlosigkeit – was bei Wanderern ja selten vorkommt.

Ab dem frühen 19. Jahrhundert wurde begonnen, die verschiedenen Quellen einzufassen und einen Kurbetrieb zu starten, der allerdings 1922 mit Abbruch des Kurhauses beendet wurde. Nachdem der Quellenpark Kronthal im Rahmen des Regionalparks Rhein-Main saniert wurde, präsentiert er sich heute als idyllisch gelegene Parkanlage mit öffentlichem Grillplatz, Wassertretbecken, Boulebahn und den frei zugänglichen Heilquellen.