Panoramaweg Taubertal


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 134 km
Gehzeit o. Pause: 35 Std. 9 Min.
Höhenmeter ca. ↑4162m  ↓4347m
Panoramaweg Taubertal Markierung (Wegzeichen)

Der Panoramaweg Taubertal führt von Rothenburg ob der Tauber bis nach Freudenberg am Main und ist reich an Sehenswürdigkeiten und lieblichen Landschaftsbildern. 2012 wurde der Panoramaweg Taubertal vom Deutschen Wanderverband erstmals als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifiziert.

Der erlebnisreiche Panoramaweg führt auf rund 130 km durch das liebliche Taubertal. Wanderfreunde erwarten auf fünf empfohlenen Etappen kulturelle und landschaftliche Höhepunkte der Region. Mühlen, Schlösser und Burgen, historische Ortschaften, Waldgebiete und Weinberge laden dazu ein, sich etwas mehr Zeit auf dieser Strecke zu nehmen. Da sowohl Steigung als auch Schwierigkeitsgrad eher niedrig sind, ist der Panoramawanderweg Taubertal auch für unerfahrenere Wanderer geeignet.

Auf dem Panoramaweg vom Taubertal ins Maintal

Die erste Etappe des Panoramawegs Taubertal  startet in Rothenburg ob der Tauber. Diese mittelalterliche kleine Stadt mit ihrem hervorragend erhaltenen Stadtkern ist zugleich das erste Highlight der Wanderung. Von Rotenburg aus wandern wir durch das Taubertal. Über Detwang, Tauberschreckenbach und Finsterlohr gelangen wir nach Creglingen. Wer hier noch Zeit und Energie besitzt, kann den Kulturlandschaftspfad begehen.

Ab Creglingen startet die zweite Etappe mit dem Etappenziel Bad Mergentheim. Dabei durchqueren wir unter anderem Röttingen, welches mit der Burg Brattenstein, dem historischen Rathaus, dem Weinmuseum und dem Paracelsusgärtchen einen kleinen Aufenthalt lohnt. Wer mag, kann hier auch den Sonnenuhrenweg, den Archäologischen Wanderweg und den Kneipp-Wanderweg besuchen.

Ebenfalls ein kulturelles Highlight auf der zweiten Etappe bildet das Städtchen Weikersheim. Hier befinden sich das Schloss Weikersheim mit schönem Schlosspark, Orangerie und dem Alchemiemuseum, der Karlsberg mit Wildgehege sowie der Planetenweg. Etwas Zeit sollten Wanderer jedoch auch in Bad Mergentheim für die Besichtigung des Deutschordensschlosses einplanen.

Auf der dritten Etappe wandern wir von Bad Mergentheim nach Tauberbischofsheim mit seinem Kurmainzischen Schloss, seinen schönen Kirchen und dem historischen Marktplatz, auf dem das neugotische Rathaus mit Glockenspiel bewundert werden kann.

Die vierte Etappe führt von Tauberbischofsheim vorbei an den Buntsandstein-Terrassen, dem Kloster Bronnbach und idyllischen Weinbergen nach Wertheim. Hier beginnt die fünfte und letzte Etappe. Entlang des Mains, wo zahlreiche Burgruinen zu bestaunen sind, geht es durch das romantische Wildbachtal und den Freudenberger Wald zur Burg Freudenberg. In Freudenberg ist das Etappenziel erreicht.

Bildnachweis: Von Armin Kübelbeck [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort