Landkreis Fürstenfeldbruck

Westlich an die bayerische Landeshauptstadt München schließt sich der Landkreis Fürstenfeldbruck an. Die Verwaltung arbeitet in Fürstenfeldbruck, das aber nicht größte Stadt im Landkreis ist. Diesen Titel nimmt Germering für sich in Anspruch.

Im Landkreis Fürstenfeldbruck leben in Summe etwa 220.000 Menschen. Die verteilen sich auf die Städte Fürstenfeldbruck, Germering, Olching und Puchheim sowie die Gemeinden Adelshofen, Alling, Althegnenberg, Egenhofen, Eichenau, Emmering, Grafrath, Gröbenzell, Hattenhofen, Jesenwang, Kottgeisering, Landsberied, Maisach, Mammendorf, Mittelstetten, Moorenweis, Oberschweinbach, Schöngeising und Türkenfeld.

Der Landkreis Fürstenfeldbruck grenzt im Uhrzeigersinn im Norden beginnend an den Landkreis Aichach-Friesing, den Landkreis Dachau, die Großstadt München, den Landkreis Starnberg und den Landkreis Landsberg am Lech (alle in Bayern).

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Landkreis Fürstenfeldbruck

Touristische Höhepunkte im Landkreis Fürstenfeldbruck sind die ehemalige Klosteranlage Fürstenfeld mit der prachtvollen barocken Klosterkirche, das Bauernhofmuseum Jexhof und die historische Furthmühle. Weitere schöne Ziele sind das Ampermoos und das Haspelmoor, der Freizeitpark Mammendorf, der Welterlebniswald Grafrath, der Eichenauer See und der Germeringer See, das Fuggerschloss Türkenfeld und der Paraplui über dem Ampertal.

Die schönsten Wanderwege im Landkreis Fürstenfeldbruck

Der Landkreis Fürstenfeldbruck ist keine ausgewiesene Wanderregion. Dennoch gibt es auch hier eine ganze Reihe interessanter Touren, z.B. von der Wallfahrtskirche St. Rasso durchs Ampertal (11km), der Rundgang durch Fürstenfeldbruck (8km), die Wandertour von Grafrath zum Jexhof (12km) und die Rundwanderung zum Germeringer See (13km).