Kurtscheid

Tourist-InformationTourist-Information

Kurtscheid ist auf 401m ü. NN das höchstgelegene Dorf im Rhein-Westerwald. Nach dem 1555 gefassten Augsburger Reichs- und Religionsfrieden wurde – cuius regio, eius religio – willkürlich eine Religionsgrenze mitten durch Kurtscheid gezogen.

Das zur Grafschaft Wied zählende Unterdorf sollte protestantisch werden, das kurkölnische Oberdorf katholisch bleiben. Aufgrund dieser Religionsgrenze brachen die Unterdörfler ihre Häuser ab und bauten sie im Oberdorf wieder auf. Man schloss sich der katholischen Kirche in Waldbreitbach an und die über Jahrhunderte gewachsene Zugehörigkeit zu Rengsdorf war bis 1968 aufgelöst.

Von Kurtscheid aus lassen sich schöne Wanderungen ins Fockenbachtal unternehmen. Folgt man dem Verlauf des Wurbachs zur Fockenbachsmühle, kommt man am Naturdenkmal Hangelei vorbei, einer Schichtung devonischer Quarzitblöcke. Südwestlich kann man dem Lauf des Ohmbachsseifen nachgehen und erreicht den Fockenbach rund 1km oberhalb der Neuerburg.

Am südöstlichen Ortsrand entspringt der Laubach. Hier liegt das Kurtscheider Feuchtbiotop mit einer hohen Zahl verschiedener Pflanzen- und Tierarten: Neben Wollgras, Fieberklee, breitblättrigem Knabenkraut (Orchideenart), duftender Schlüsselblume, Herbstzeitlose, Teufelsabbiss und Flockenblume leben hier der seltene Schmetterling Mädesüß-Perlmutterfalter und der Schachbrettfalter sowie Ringelnatter, Wiesenpieper, Neuntöter und eine beachtliche Anzahl brütender Goldammern. Charakteristisch für das Kurtscheider Feuchtbiotop ist die Ausprägung des Gebietes als Mosaik aus nassen Standorten mit Sumpfdotterblumenwiesen, Hochstaudenfluren, artenreichen Magerwiesen, Hecken, Viehweiden und Streuobstwiesen.

Vom Parkplatz an der modernen katholischen Kirche in Kurtscheid starten vier Rundwanderungen. Der Kennbuchstabe K 3 führt über 7km durchs Wurbachtal zur Hangelei und über den Aussichtspunkt Ilsentein retour. Die K 2 Route nimmt Kurs aufs Fockenbachtal und bringt den Wanderer auf 10km erst zur Wolfsley und dann durchs Fockenbachtal bis zur Neuerburg und zurück nach Kurtscheid. Zwei kleinere Rundtouren (jeweils 3km) sind ebenfalls ausgeschildert.