Kulturweg Dortebachtal (Mosel)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 5 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 28 Min.
Höhenmeter ca. ↑237m  ↓237m
Kulturweg Dortebachtal bei Klotten

Das Dortebachtal ist ein im Unterlauf fast schon alpin anmutendes Seitental der Mosel. Bereits 1930 wurde das Dortebachtal unter Naturschutz gestellt und gilt damit als ältestes Naturschutzgebiet entlang der Mosel. Nach der letzten Eiszeit entstand im Dortebachtal ein besonderes Kleinklima, das seltenen Pflanzen und Tieren aus den Mittelmeerländern, vom Schwarzen Meer und auch aus den Alpen einen Lebensraum bietet. Damit ist das Dortebachtal ein sehr gutes Ausflugsziel für Natur- und Pflanzenliebhaber.

Startpunkt für den Kulturweg Dortebachtal ist direkt an der Bundesstraße B 49, rund 1km östlich von Klotten auf dem Weg nach Pommern. An der Bundesstraße weist ein rustikales Holzschild den Weg Richtung Dortebachtal. Für Wanderer markiert eine kleine Eidechse den weiteren Verlauf des Kulturwegs Dortebachtal.

Wir halten uns auf dem Kulturweg Dortebachtal zunächst links und passieren nicht über die erste kleine Brücke den Dortebach, sondern wandern bis zur zweiten Brücke, wechseln hier das Ufer und wandern zum kleinen Dortebach-Wasserfall, der im Winter schnell zufriert und dann eine sehenswerte Eiswand bildet.

Über Serpentinen wandert man zum Bergplateau in den Klottener Neuwald und weiter durch die Feldflur zum Annischerhof. Vom Annischerhof leitet der Kulturweg Dortebachal über Streuobstwiesen wieder in den Wald und zum Aussichtspunkt Kasteschkopp. Vom Kasteschkopp sieht man über das Moseltal und auf die Moselorte Klotten, Treis-Karden, Pommern und Cochem.

Die Mosel fließt hier zwischen Klotten und Treis-Karden ohne Mäander. Auf dem ganzen Flussverlauf von den Vogesen bis Koblenz ist es das längste gerade Teilstück der Mosel. Vom Kasteschkopp führen wiederum Serpentinen bis zur Talsohle und dem Ausgangspunkt am Wanderparkplatz.


Bildnachweis: von Fritsch (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Vgwort