Kehrig

Seehotel Maria LaachSeehotel Maria Laach

Kehrig liegt ganz im Südosten der Vordereifel im Übergang zur Schiefereifel im Süden und dem Maifeld im Westen. Kehrig liegt nah an der Autobahn A 48, die zwischen Kaifenheim und Kehrig das Elzbachtal queren muss. Die 1964-67 erbaute Elztalbrücke überspannt das Elztal auf einer Länge von 380m in einer Höhe von bis zu 97m.

Nicht weit entfernt, etwas flussaufwärts, umfließt die Elz ein kleines Plateau. Hier steht die Klosterruine Mädburg und nahebei die Mädburger Mühle. Die Klosterruine Mädburg mit einer einstigen Marienkapelle ist zwischen Wald und Dornen zu finden. Entstanden ist sie um das Jahr 1350 und eine Wallfahrtskapelle zu Ehren der heiligen Luzia war angebaut. Unter französischer Herrschaft wurde 1810 ihr Abriss verordnet.

Wandert man die Elz weiter aufwärts, quert man die Landstraße nach Kaisersesch, passiert den Campingplatz und kommt dann zur ehemaligen Schiefergrube Bausberg mit den Abbaugebieten Bausberg I und II. Bis Ende des 20. Jahrhunderts wurde hier Schiefer abgebaut. Zwei Schiefer-Wanderrouten erschließen von Kehrig aus die Schieferabbaugebiete und das Elztal.

Startpunkt der Schiefer-Wanderrouten ist jeweils die in der Orstmitte von Kehrig gelegene katholische Pfarrkirche St. Kastor und St. Katharina. Die neugotische Basilika wurde aus Schieferbruchstein in den Jahren 1870-72 errichtet. Am Turm findet sich ein Kriegerdenkmal. Je nach Blickrichtung konkurriert der Turm mit den Windkrafträdern in der weitläufigen Naturlandschaft der Eifel.

Gastgeber vor Ort

Wanderungen in der Nähe

Wandergebiete entdecken