Hochstetten (Hochstetten-Dhaun)

Hochstetten-Dhaun ist eine Ortsgemeinde ganz im Süden des Soonwalds, direkt an der Nahe gelegen. Bekannteste Sehenswürdigkeit in Hochstetten-Dhaun ist das Schloss Dhaun. Ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel ist der Ortsteil St. Johannisberg nordwestlich des Ortskerns auf dem Weg zum Schloss Dhaun (Kreisstraße K 9). Das Dorf St. Johannisberg hat sich rund um die ehemalige Stiftskirche und heutige evangelische Pfarrkirche entwickelt.

Die evangelische Kirche St. Johannisberg entstand ursprünglich im 13. Jahrhundert und wurde 1318 zur Stiftskirche St. Johannisberg erhoben. 1438 erfolgte der Neubau als gotischer Saalbau mit einem Turm, der 1465 ergänzt wurde und dem Chor von 1595. Zur Denkmalzone gehören das einstige protestantische Pfarrhaus (1743), ein Dorfgasthaus, ein Bauernhaus, ein Streckhof und der Ziehbrunnen.

Der besondere kulturhistorische Wert der ehemaligen Stiftskirche liegt in ihren insgesamt 22 Grabmälern und Schrifttafeln der gräflichen Familie, Stiftsherren und Dhauner Hofbeamten und deren Familienangehörigen. Sie umspannen den großen Zeitraum von 1323 bis 1756. Das Grabmal für 1521 verstorbenen Wild- und Rheingrafen Philipp gilt als ein bedeutendes Werk der deutschen Frührenaissance.

Ganz neu ist dagegen der Nahe-Skywalk, der 2015 eröffnet wurde. Der Nahe-Skywalk ist eine 65qm große Plattform, die wie ein Balkon über dem Nahetal hängt. Dabei ist der Nahe-Skywalk ein ganz besonderer Balkon: Hundert Meter geht es hinab ins Tal. Man genießt vom Nahe-Skywalk einen unverstellten Blick über das Nahetal, auf den Hellberg und Kirn – und das Ganze mit einem guten Schuss Nervenkitzel.