Heidekopfturm-Rundwanderung (Rothaargebirge)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑409m  ↓409m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der 704m messende Heidekopf liegt westlich von Hallenberg im Rothaargebirge und wird durch den Heidekopfturm geziert. Die 52km lange Rundwanderung Hallenberger Wanderrausch durch die Hallenberger Bucht rauscht hier vorbei wie auch der Sauerland-Höhenflug. Wir wandern mit Wald, Wiesen und Weife gen Westen von Hallenberg.

Hallenberg ist eine Landstadt am Rothaargebirge. Als Landstadt zählt ein Städtchen, dass unter 5.000 Einwohner zählt. Hallenberg hat fast 4.500 Einwohner, die hier im Nuhnetal recht idyllisch leben. Hallenbergs Zentrum zeigt sich mit historischen, schön erhaltenen, Gebäuden rund um den Marktplatz mit dem Petrusbrunnen (1756). 

Die katholische Pfarrkirche St. Heribert bestimmt des Weiteren das Bild. Im Kern stammt die spätromanische Heribertkirche aus dem 13. Jahrhundert. Der Westturm mit Barockhaube ist von 1709. Im Inneren sind Fresken aus der Zeit der Renaissance und dem 16. Jahrhundert erhalten. Gegenüber, im schmucken Fachwerk, Haus Kump, ist die Tourist-Information.

Leicht ansteigend verlassen wir den Kern an der Stadthalle vorbei und auf dem Heideweg aus dem Ort. Durch Wiesen, Felder und Wald wird’s steiler. Nach rund 2,7km sind wir am höchsten Punkt der Runde, dem Heidekopf mit Schutzhütte und dem Heidekopfturm. Der hölzerne 13m-Turm ist von 1972 und hat eine achteckige überdachte Aussichtsplattform. Wir genießen über die wachsenden Wipfel, soweit es geht, einen Panoramablick über Teile des westlich gelegenen Rothaargebirges, gen Osten auf Hallenberg und die Medebacher Bucht, hinüber zum Kellerwald, Burgwald, Habichtswälder Bergland, das hessische Ederbergland lässt sich auch blicken.

Wir bleiben in höheren Waldlagen, kommen an einer weiteren Schutzhütte vorbei und auf die Lichtung am Gerlachskopf. Kurz drauf sehen wir rechts die Sperrweghütte. Nach gesamt rund 5km wechseln wir die Himmelsrichtung: es geht gen Süden und merklicher abwärts mit der 7km messenden Weife. Sie und wir begegnen der L717m Wir folgen ein Stück dem Straßenverlauf, es zieht uns zur Weife zurück und zum Zeltplatz Hustättchen nebst Rastplatz.

Im Weifetal stoßen wir auf den Kreuzbergtrail und wandern unterhalb der Kreuzbergkapelle nach Hallenberg zurück. Wer mag wandert mit der Weife zur ihrer Mündung in die Nuhne und chillt davor im Marienpark.

Bildnachweis: Von Muck [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort