Hardenberg (Meinerzhagen)

Inmitten schönster Mittelgebirgslandschaft liegt der Meinerzhagener Ortsteil Hardenberg. Mit dem Auto ist Hardenberg in nur knapp zehn Minuten von Valbert aus erreichbar, dem zentralen Ort direkt am Ebbekamm. Der Krähenberg (486m) in Richtung Krummenerl lädt ebenso zu ausgedehnten Wanderungen ein wie Hohhardt (486m) im Süden oder Rammskopf (523m) im Westen. Doch die eigentliche Attraktion im Umfeld von Hardenberg liegt im Norden.

Auf Karten sieht man das Gebiet als der Gleyer eingezeichnet, und man fragt sich unwillkürlich, was das wohl ist. Ein Berg kann es nicht sein, die sonst übliche Höhenangabe fehlt. Doch das Rätsel ist schnell gelöst. Hier oben auf dem Bergkamm über dem Listertal befindet sich das Naturschutzgebiet Gleyer, eine alte Wacholder-Hochheide, die in ihrer Schönheit ihresgleichen sucht.

Auf dem Gleyer wächst der Wacholder in den unterschiedlichsten Formen, vom kleinen kniehohen Busch bis zum fünf Meter hohen Baum. Diese Wacholderheiden sind übrigens eine Kulturlandschaft, die durch den Einfluss des Menschen entstand sind. Die Bewohner ließen auf diesen Flächen ihr Vieh weiden. Kühe, Ziegen und Schafe fressen die spitzen Nadeln des Wacholders nicht gern, seine Konkurrenten um Licht und Wasser hingegen wurden abgefressen. Und so konnten sich die beeindruckenden Pflanzen, die übrigens mehrere Hundert Jahre alt werden können, in aller Ruhe ausbreiten.

Wenn im Winter der Schnee die Heide dicht bedeckt, lohnt sich eine Wanderung hier zwar auch, doch wer mag, kann auf den Wintersport ausweichen. Im nahen Möllsiepen läuft im Winter der 275m lange Skilift Hardenberg. Eine Skischule und Gastronomie warten ebenfalls auf Besucher, und damit man die kurzen Tage des Winters ein wenig ausgleichen kann, sind die Skipisten mit einer Flutlichtanlage hell beleuchtet.