Hainigturm

Südöstlich von Lauterbach erhebt sich der Hausberg der Kreisstadt im Vogelsberg, der Hainig (417m). Auf dem Hainig steht inmitten eines alten Eichenbestands der Hainigturm, ein ehemals hölzerner Aussichtsturm, der erstmals 1882 errichtet und dann 1907 als Steinturm neu erbaut wurde.

Der Hainigturm ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer im Lautertal. Schon der Aufstieg zum Hainigturm ist wunderschön, egal, ob man von Lauterbach oder von Schloss Eisenbach aus startet. Die Eichen, die den Hainigturm umgeben, sollen bis zu tausend Jahre alt sein.

Vom Hainigturm genießt man ungestörte Fernsicht über das Lautertal und tief hinein in die östlich liegende Rhön und nach Fulda. Die Tür zum Aufgang ist während der Wandersaison (April bis Oktober) meistens geöffnet.

Geht man vom Hainigturm westwärts hinab ins Tal der Lauter, kommt man zur Wohnlage am Eichberg. Hier erstreckt sich der Stadtpark Lauterbach, der aus dem Garten von Schloss Eichhof entstanden ist. Schloss Eichhof wurde 1899-1901 als neubarockes Wohnhaus errichtet und kam 1929 an die Stadt Lauterbach, die hier ein Krankenhaus einrichtete. Heute ist Schloss Eichhof Teil des medizinischen Zentrums Eichhof.

Vis-a-vis zu Schloss Eichhof liegt das als Puppenhaus bekannte Gartenhaus, ein zweigeschossiger Fachwerkbau, der mit einem schiefergedeckten Zeltdach mit bekrönendem Knauf abschließt. Das Erdgeschoss des an den felsigen, teilweise durch Trockenmauern gestützten Hang angebauten Hauses ist an drei Seiten geöffnet. Der Zugang befindet sich rechts hinter einem schmiedeeisernen Geländer in Rokokoformen mit Monogrammen.

Regionaler Bezug:

Lauterbach (Hessen) Vogelsbergkreis Hessen Lautertal Vogelsberg Oberhessen