Hahn am See

Am Oberlauf des Elbbachs liegen im nördlichen Teil der Verbandsgemeinde Wallmerod die beiden Orte Elbingen und Hahn am See.Zwischen beiden Ortschaften wurde ein ca. 60ha großer Waldsee aufgestaut, der heute ein verstecktes Ausflugsziel ist. Hahn am See – bis 1980 noch Hahn bei Wallmerod – ist ein kleines Dörfchen, dessen Ortsmitte durch die mehr als hundert Jahre alte Dorflinde und die unter Denkmalschutz stehende, im Jahre 1726 im Barockstil erbaute Kirche geprägt wird.

Elbingen nennt sich in der Eigenwerbung mit Augenzwinkern Kuhdorf, was auf die Einwohnerzahl von 294 Menschen und die Kriminalitätsquote von Null hinweist. In der Nähe von Elbingen – aber schon zugehörig zu Härtlingen im Westerburger Land - liegt das Hofgut Westert, ein hohes, burgähnliches Haus von 1586 mit einem Fachwerk-Obergeschoss. Es diente den Grafen von Walderdorff als Adelshof. Höchste Erhebung ist die Elbinger Ley (468m) - mit ihrem schönen Waldgebiet ein gutes Ziel für Wanderer.