Großer Riedelstein Rundwanderung im Lamer Winkel


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 0 Min.
Höhenmeter ca. ↑528m  ↓528m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Mitten im Naturpark Bayerischer Wald rühmt sich Eck als ein sonnenreicher Fleck. Wir sind im Naturidyll Lamer Winkel mit Wiesen, Wäldern und aufstrebendem Tourismus. Zum Lamer Winkel zählt auch die Gemeinde Arrach, zu der der Ortsteil Eck gehört. Eck ist der südlichste Teil von Arrach. Als nächst größere Stadt ist Bad Kötzting westlich zu nennen.

Der Ecker Sattel ist ein Gebirgspass, mit Passhöhe auf etwa 842m. Westlich erhebt sich der Große Riedelstein mit 1.132m zu dem wir aufsteigen werden. Start ist der Berggasthof Eck, den wir per Eckstraße aus Arrach erreichen oder von Süden her über die Glasstraße aus Arnbruck – in beiden Fällen trägt die Straße die Nummer 2326. Übrigens führt auch der Goldsteig „übers Eck“, hier die Königsetappe zum Großen Arber (1.456m).

Unsre Ausgangslage ist auf rund 840m. Bis zum Höhepunkt auf 1.177m haben wir rund 4km Zeit. Nach gut 9,7km sind wir bei 816m am tiefsten Punkt und steigen dann innerhalb von etwa 3,2km hinauf auf die 1.117m – das ist gut zu wissen, um sich die Kräfte auf der Halbtageswanderung einteilen zu können, und den Proviant, denn über eine Distanz von über 10km gibt es keine Möglichkeit aufzutanken.

Vom Parkplatz Eck aus halten wir uns in südöstliche Richtung und kommen zum Mühlriegel (1.080m) mit Unterstand und Bergwachtwinkel. Hinauf geht es zum Ödriegel (1.156m) und die Runde macht eine Richtungsänderung bei der Schutzhütte Waldwiesmarterl (1.139m). Über das Steinerne Gaßl gelangen wir auf die Hammerlochstraße, in die wir rechts einbiegen, nachdem wir rund 6,4km gewandert sind. Es geht weiter bergab durch den Wald und wenn wir beim tiefsten Punkt sind, begegnen wir der Glasstraße, die wir überqueren. Wer jetzt auftanken müsste, könnte direkt zum Berggasthof Eck gehen.

Wir wollen aber die Westschleife nicht auslassen und kommen am Kleinen Riedelstein (1.042m) vorbei, zu dessen Aussichtspunkt wir einen Abstecher machen könnten. Oder aber wir gehen gleich zum Großen Riedelstein (1.132m) mit dem Waldschmidt-Denkmal auf dem Gipfel.

Das steinerne Türmchen entstand zu Ehren des Dichters Maximilian Schmidt (1832-1919), einem Heimatdichter mit Wurzeln im Künischen Gebirge. Der „Waldschmidt“ war 1890 Gründer des Bayerischen Fremdenverkehrsverbands, den er ins Leben rief, um dem bis dato hier unbedeutendem Tourismus auf die Beine zu helfen. Nur noch rund 2km trennen uns vom Berggasthof Eck und auf dem Stück treffen wir auch auf die Skilifte.

Bildnachweis: Von Rosa-Maria Rinkl [CC BY-SA 3.0 de] via Wikimedia Commons

Vgwort