Große Kermeter-Rundwanderung zum Kloster Mariawald (Nationalpark Eifel)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 23 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 42 Min.
Höhenmeter ca. ↑529m  ↓529m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Eine abwechslungsreiche Tageswanderung im Nationalpark Eifel – das bietet unsere Große Kermeter-Rundwanderung, die wir am Wanderparkplatz Kermeter an der Landstraße L 15 beginnen.

Wir wandern los in westliche Richtung und halten uns an der ersten größeren Wegkreuzung links. Durch den Kermeter-Wald geht es bis kurz vor den Urftsee, wo wir auf die kaum befahrene Kreisstraße K 7 stoßen, der wir bis zur Bushaltestelle Urfttalsperre folgen.

Wir bleiben weiter auf der K 7, die aber nun nur noch für Fußgänger und Radfahrer freigegeben ist. Autos müssen draußen bleiben. Wir begleiten den Urftsee auf der früheren Kreisstraße bis kurz hinter die Victor-Neels-Brücke. Gut 200m hinter der Brücke verlassen wir die alte K 7 und knicken ein ins Lorbachtal.

Man wandert durchs Lorbachtal bis hinauf an die Landstraße nach Heimbach und hält sich hier rechts. Es geht in den Schleidener Stadtteil Wolfgarten. Wir spazieren durch den kleinen Ort. Am südlichen Rand von Wolfgarten erreicht der Kermeter mit 528m ü. NN seinen höchsten Punkt. Früher stand hier der ehemalige Feuerwachturm Wolfgarten, der leider 2017 einstürzte. Der Grund war ein Feuer. Was für ein Schicksal für einen Feuerwachturm. Von hier hatte man den wahrscheinlich besten Blick über den Kermeter.

Von Wolfgarten aus geht es weiter durch den Nationalpark Eifel wieder in Richtung Norden. Wir steuern die Abtei Mariawald an, die im 15. Jahrhundert gegründet wurde. 1539 wurde die neue steinerne Kirche geweiht und in ihr befand sich ein wertvolles Antwerpener Retabel, das nach der Säkularisierung 1804 nach Heimbach gebracht wurde und heute der „Star“ der Wallfahrtskirche St. Salvator ist.

Mariawald selbst wurde 1860 wieder von einem Orden erworben. Die Trappisten (eigentlich: Zisterzienser der strengen Observanz) erwarben das Klostergut. Heute finanziert man sich vor Ort u.a. mit einem Klosterladen und einer Gaststätte.

Vom Kloster Mariawald gehen wir zur Kriegsgräberstätte Mariawald, kreuzen dann das Herbstbachtal und wenig später das Steinbachtal und kommen schon bald wieder am Wanderparkplatz Kermeter raus.

Vgwort