Geopfad Schuld (Ahr-Eifel)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 16 Min.
Höhenmeter ca. ↑583m  ↓583m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Geopfad in Schuld wurde 2009 eingerichtet, um die steile Landschaft rund um Schuld mit Infotafeln für Wanderer besser erlebbar zu machen. Das Schaf Wacke und die Geo-Minis geben an elf Stationen Wissenswertes über die Ahr-Eifel bekannt. Der Geopfad startet in der Hauptstraße in Schuld direkt an der Ahr.

Vom Rastplatz unter der Linde an der Brücke, wo die erste Infotafel steht, geht es zur katholischen Pfarrkirche St. Gertrudis (13. Jahrhundert). Dann wandert man vom Ahrtal hinauf zur Bubenley und zum Aussichtstürmchen.

Man durchquert das Branderholz und kommt über die Bahnhofstraße wieder zur Ahr, die man erneut quert. Wir wandern durch die Gemarkung Eichholz und laufen dann auf die Martinshütte zu. Vom Plateau an der Martinshütte genießt man einen schönen Blick auf Schuld und die hiesige Ahr-Schleife.

Jetzt geht es wieder hinein nach Schuld. Mit der Domhof Straße steht ein erneuter Wechsel über die Ahr an. Es geht hinauf zur Spicherley, einer Felsformation mit gutem Blick über Schuld und hinüber zum Aremberg (624m).

Man hält sich ostwärts, um in einer großen Schleife Insul anzusteuern. Von Insul leitet der Geopfad schließlich zur Freilichtbühne und der Schornkapelle, bevor es wieder hinab in den Ortskern von Schuld geht.

Man kann den Geopfad auch in kürzeren Varianten laufen und z.B. die Schleife nach Insul einsparen. Wir empfehlen jedoch - da meistens eine längere Anreise anstehen dürfte - die gesamte Tour zu wandern und alle Infotafeln sowie Eindrück mitzunehmen.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.