Schuld (Ahr)

Schuld liegt in einer schmucken Schleife der Ahr zwischen Fuchshofen und Insul. Die Ahr umarmt Schuld und wird von teils steil aufragenden Felsen in der Spur gehalten. Östlich des Ortskerns und der Ahr fand man Reste eines römischen Gutshofes und Wanderer genießen südlich von Schuld einen prima Ahrblick.

Die Kirche im Ort zeigt einen trutzigen Turm mit Zwillingsfenstern unter der Dachspitze. Die katholische Pfarrkirche St. Gertrudis geht auf die Mitte des 13. Jahrhunderts zurück. Über die Jahrhunderte erhalten hat sich der Turm, die Orgelempore und eine Seitenkapelle. Aus dem 13. Jahrhundert ist das Taufbecken aus Basalt. Der Kirchensaal wurde 1923 durch einen Neubau ersetzt, der jedoch schwere Kriegsschäden erlitt. 1972-74 erhielt die Kirche ihren jetzigen Baukörper, der sich auf quadratischem Grundriss befindet. Der Hauptaltar im Inneren entstand im neobarocken Stil 1927.

Bekannter als die Pfarrkirche dürfte in Schuld allerdings die Wallfahrtskapelle sein, die man auch als Schornkapelle kennt. Die Schornkapelle geht auf die Legende des Bauern Schorn zurück, der bei Hochwasser mit seinem Pferdefuhrwerk die Ahr durchquerte, in einen Sog geriet und Maria anflehte, er würde bei Rettung aus der Not ihr eine Kapelle bauen. Der Mond sei hervorgekommen und habe dem Bauern Licht gespendet, damit er einen sicheren Weg aus dem Unheil fände. So geschah es wohl, dass die Schornkapelle im 17. Jahrhundert errichtet wurde. Zur Schornkapelle führt ein Kreuzweg der sieben Schmerzen Mariens als Prozessionsweg.

In der Nähe der Schornkapelle liegt die Freilichtbühne Schuld. Sechs Wochenenden im Sommer bietet die Spielschar Schuld auf der idyllischen Waldbühne Unterhaltung für Groß und Klein. Seit 1948 ist die Spielschar aktiv. Die Darsteller boten bereits Klassiker wie Genovefa und Wilhelm Tell. Max und Moritz, Grimms Märchen und Momo, Tom Sawyer und Pippi Langstrumpf waren auch schon im Programm der Freilichtbühne Schuld.

Der Geopfad Schuld rund um Schuld lädt zu einer Zeitreise durch die Geschichte der Geologie ein. Dabei werden an 11 Schautafeln den geneigten Interessenten 400 Millionen Jahre Entstehungsgeschichte und die Besonderheiten der Region gezeigt. Auch der Ahrsteig führt über Schuld, auf seiner dritten Etappen von Aremberg nach Insul.