Gedenkstätte SS Sonderlager KZ Hinzert

Die Ortsgemeinde Hinzert-Pölert liegt nördlich von Hermeskeil relativ direkt an der Autobahn A 1, die den Hunsrück ans Saarland und Nordrhein-Westfalen anschließt. Westlich der A 1 erstreckt sich der Osburger Wald, östlich liegt der Hunsrücker Hochwald.

Bekannt ist Hinzert-Pölert aus unrühmlichen Gründen. Von 1939-45 betrieben die Nazis hier das SS-Sonderlager Hinzert. 1942 wurden hier vermutlich 2.000 Gefangene aus Frankreich und Luxemburg inhaftiert, die im Rahmen des Nacht- und Nebel-Erlasses zur Abschreckung verschleppt wurden.

2005 wurde die architektonisch sehr gelungene Gedenkstätte SS Sonderlager KZ Hinzert eröffnet. In einer Dauerausstellung wird hier die Unmenschlichkeiten des deutschen Haft- und Konzentrationslagers bei Hinzert-Pölert gezeigt. Dokumentiert sind 321 Todesfälle im KZ Hinzert, wobei man von weit mehr ausgehen kann. Nahe des Dokumentationshauses findet sich ein Friedhof mit einer kleinen Kapelle.

Regionaler Bezug:

Hermeskeil Landkreis Trier-Saarburg Rheinland-Pfalz Römische Weinstraße Hunsrück Saar-Hunsrück