Emmershausen

Emmershausen ist ein Ortsteil der Gemeinde Weilrod im Hochtaunus und liegt auf einer Höhe von 210m ü. NN im Weiltal. Damit liegt der Ort verhältnismäßig niedrig für die Hochtaunus-Gemeinde.

Die evangelische Kirche ist das älteste Gebäude in Emmershausen. Sie geht zurück auf die Kapelle einer kleinen Burg, die hier bereits im 12. Jahrhundert errichtet wurde. Der romanische Ursprung der alten Burgkapelle ist an den Bögen über den Fenstern der evangelischen Kirche noch gut erkennbar. Die Kirche besitzt ein rechteckiges Schiff und einen quadratischen Chorraum. Der Kanzelkorb stammt von 1608.

Der Altarraum bietet außerdem eine Besonderheit. In ihm findet sich eine kleine hölzerne Tür, hinter der sich ein kleines Fach im Gestein verbirgt. Man vermutet hier einen Raum für eine Miniatursakristei zum Aufbewahren der Abendmahlgeräte.

Nicht ganz so alt ist die Emmershäuser Mühle, die 1565 erstmals urkundlich erwähnt wird. Nach dem Ersten Weltkrieg kaufte die Gewerkschaft IG Bau-Steine-Erden die Mühle und baute sie zu einem Schulungs- und Erholungszentrum aus. Neben neueren Gebäuden, stehen noch schöne alte Fachwerkhäuser aus der Zeit des Mühlenbetriebes. In den 1990er Jahren wurde aus dem schönen historischen Anwesen erst ein Auffanglager für Spätaussiedler und dann ein Asylbewerbeheim. Die intensive Nutzung hat Spuren hinterlassen. Heute befindet sich die Mühle in einem maroden Zustand.

Wie viele andere Orte auch besitzt Emmershausen ein Backhaus. Der Backes, wie er hier genannt wird, ist eines von ehemals zwei existierenden Backhäusern. Es wurde 1987 von der freiwilligen Feierwehr renoviert und wird seitdem auch wieder an besonderen Festtagen zum Brot backen verwendet.

Während die Nachbargemeinde Weilmünster im Bergbau etabliert war, schaffte in Emmershausen die Eisenindustrie Arbeitsplätze und Wohlstand. Bis 1867 wurde in der Emmershäuser Hütte produziert. Die Hüttenanlage bestand aus dem Gießhaus mit der Gebläseanlage und einem Hochofen. Da das Ruhrgebiet Ende des 19. Jahrhundert den meisten anderen Gebieten in punkto Eisenverarbeitung den Rang ablief, war auch die Emmershäuser Hütte nicht mehr konkurrenzfähig. Heute ist die Anlage im Privatbesitz und umfasst nur noch wenige Gebäude. In Emmershausen heißt das Areal aber immer noch Hütte.