Eller (Ediger-Eller)

Der erste Ort flussabwärts hinter dem Calmont ist Eller, einer der beiden Ortsteile von Ediger-Eller an den Cochemer Moselschleifen. Der Kaiser-Wilhelm-Tunnel verbindet Cochem und Eller. Der Tunnel hat seit seiner Fertigstellung 1987 eine Länge von 4,2km und war damit kurzzeitig der längste Eisenbahntunnel Deutschlands. Das schmucke Nordportal des Kaiser-Wilhelm-Tunnels liegt in Cochem und das Südportal im Ellerbachtal. Nach dem Bahnhof Ediger-Eller passiert die Strecke eine Stahlbrücke über die Mosel und dann wird’s wieder dunkel im Petersbergtunnel, bevor man in Neef rauskommt.

In Eller prägt die katholische Pfarrkirche St. Hilarius das Ortsbild. Hilarius, auf den der Ortsname Eller zurückgeht, wirkte im 4. Jahrhundert. Der Heilige war erst heidnisch und dann gottesgläubig. Die Hilarius geweihte Kirche wurde erstmals 1027 urkundlich erwähnt. Übrig geblieben von ihr ist der romanische Glockenturm. Eine heidnische Widmung an Jupiter ist auf einer Säulenbasis erhalten. Um 1500 wurde die Ursprungskirche durch eine zweischiffige Halle ersetzt, der Turm erhielt einen gotischen Helm. Barocke Elemente im Kirchenschiff kamen 1718 hinzu.

Ein bedeutender Kunstschatz befindet sich in Eller in der St. Arnulf Kapelle, auch bekannt als Rochuskapelle. Die Kapelle, wie auch die Kirche in der Bachstraße gelegen, entstand um 1500, ebenso das Fresko, welches nach einem Kupferstich Martin Schongauers aus der gleichen Zeit gemalt worden ist: Siehe, der Mensch – lautet eine Übersetzung von ecce homo, auch die Verspottung Christi genannt. Der gepeinigte Jesus wird mit Dornenkrone vorgeführt und seine Kreuzigung gefordert.

Nahe der St. Arnulf Kapelle findet sich ein Kruzifix aus dem Jahr 1733 und einer der alten Brunnen, die heute noch Wasser liefern. Zu finden in Eller sind auch Winzervillen aus dem 19. Jahrhundert, teilweise massive Fachwerkbauten aus der Zeit zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert und der ehemalige Pyrmonter Hof, ein zweiflügeliger Bau mit Treppenturm aus den Jahren 1578 und 1582 in der Brunnenstraße. Aus dem Winzerhof wurde ein Mehrfamilienhaus.