Eisenweg Ramersbach (Ahr-Eifel)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 43 Min.
Höhenmeter ca. ↑345m  ↓345m
Eisenweg Ramersbach Historische Strasse

Das Bewusstsein der Menschen für Natur und Kultur fördern war das Ziel eines Projekts, das in den Jahren 2000-01 zu Einrichtung dreier neuer Wanderwege in der Ahr-Eifel führte. Sie stehen unter der Überschrift Historische Straße und sind so konzipiert, dass die historischen Formen der Bodennutzung durch entsprechende Landespflege- und Entwicklungsmaßnahmen dargestellt und vor Ort durch Infotafeln vertieft werden. Neben dem Wacholderweg und dem Köhler- und Loheweg ist der Eisenweg zwischen Ramersbach und Ahrweiler der Dritte im Bunde.

Der Eisenweg startet am Wanderparkplatz Alte Mauer an der Straße von Ahrweiler nach Ramersbach. Von hier geht es direkt zum Gräberfeld der römischen Eisenschmelze. Ein paar Mauerreste und Ziegelscherben belegen, dass hier vor langer Zeit Menschen ihre Toten begraben haben.

An der nächsten Wegekreuzung weist die Wegemarkierung nach rechts. Nach wenigen Metern lichtet sich der Wald und die Überreste einer fast 2000 Jahre alten Industrieansiedlung liegen vor uns. Die Eisenverhüttungsanlage aus der Römerzeit verarbeitete Erz, das im Umland gefunden und hier im Ahrweiler Stadtwald in sogenannten Rennöfen ausgeschmolzen wurde.

Der Eisenweg führt weiter südlich. Man wandert durch prähistorische Erzabbaugebiet und kommt zur Schutzhütte Alte Mauer. Von hier geht es bergab bis zum Wanderparkplatz Landgraben am Waldwinkel. Am Forsthaus mit dem Hirschgeweih am Giebel geht es wieder in den Wald hinein und man steuert Ramersbach an.

Man wandert durch Ramersbach mit seiner sehenswerten Jugendstilkirche hindurch und kommt zur Florianshütte (hier startet übrigens der Köhler- und Loheweg). Wir folgen dem Eisenweg bis zu einer markanten Wegegabelung. Man erfährt auf einer Infotafel, dass sich an dieser Stelle zur Römerzeit ein stattlicher Gutshof befand.

Durch das Tiefbachtal kommt man zum Tal des Bachemer Bachs. Der wird passiert und durch den Wald parallel zur Landstraße leitet der Eisenweg zurück zum Wanderparkplatz Alte Mauer.

Vgwort