Eisenbahn-Lehrpfad an der Sauschwänzlebahn von Blumberg-Zollhaus nach Weizen


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 19 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 47 Min.
Höhenmeter ca. ↑498m  ↓640m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir erkunden die Schwarzwälder Eisenbahngeschichte zwischen dem Bahnhof Blumberg-Zollhaus und dem Bahnhof Weizen, erst zu Fuß und zurück geht es mit der Sauschwänzlebahn. So wird die 1890 eröffnete Wutachtalbahn auch gern genannt wegen ihres Kreiskehrtunnels in der Stockhalde, wie ein Ringelschwänzchen.

Der 1.700m lange Spiral- oder Kehrtunnel in der Stockhalde ist der einzige seiner Bauart in Deutschland und der einzige weltweit in einem Mittelgebirge. Das Besondere ist, dass durch die Bauweise mit dem 270° Bogen auf der Länge der Strecke 15 Höhenmeter genommen werden können, was bei einer direkten Verbindung zum Problem werden könnte. Zwischen Start und Ziel unserer Wanderung, vorwiegend durch offene Landschaft mit Wiesen und Feldern, verkehrt eine Museumsbahn, die wir auf der Rücktour nutzen.

Einen guten Überblick bietet am Bahnhof Blumberg-Zollhaus das Wutachtalbahn-Museum mit dem Stellwerk. Der Bahnhof gehört zu Blumberg im Schwarzwald-Baar-Kreis. Der Bahnhof wurde 1889 eröffnet und ist der am höchsten gelegene der Wutachtalbahn. Wir starten die Wanderung auf rund 700m.

Nach etwa 3,5km haben wir bereits den höchsten Punkt der Strecke erwandert, der im Wald liegt. Bevor wir dahin kommen, begegnen wir dem Buchbergtunnel und genießen die fantastische Aussicht am Vier-Bahnen-Blick. Dort schauen wir auf das Biesenbach-Viadukt sowie den Bahnhof Epfenhofen. Das Viadukt schwingt sich über die Enge des Biesenbachtals und zeigt sich mit sieben Stahlbögen. 

Nach Epfenhofen geht es steil hinunter. Bei Epfenhofen überqueren wir zwei Mal die Bahnschienen, den Ort streifen wir lediglich und gehen dann ein Stück entlang der Kommentalstraße. Der begleitende Bach in der Nähe ist der Kommenbach. Wir überqueren die B314 und gehen in südliche Richtung nach Fützen, entlang der Schienen.

Fützen, einer der zehn Ortsteile von Blumberg, wird durchquert. Dort gibt es ein Zollamt an der Deutsch-Schweizerischen Grenze. Wir verlassen den Ort und kommen nach etwa 3km zur Besonderheit des Stockhalde-Kreiskehrtunnels – einzigartig in Deutschland!

Landschaftlich Abwechslung bietet der Pfad bei Grimmelshofen, wenn wir den Schienen und der Wutach Geleitschutz geben, durch die Wutachflühen und zur Kehre im Weiler, die übrigens auch der Höhenmetergewinnung dient. Über die Wutachbrücke überqueren wir Eisen und Wasser. Dann kommen wir zum Bahnhof Lausheim-Blumegg, das zu Stühlingen gehört. 

Die Wutach, die Museumsbahn und wir durchqueren dann Grimmelshofen über die Wutach- und die Brühlstraße. Dann kommen wir zum Bahnhof Weizen und sind auf einer circa-Höhe von 465m angelangt. Dir Rücktour erleben wir historisch und lassen die über 300 Höhenmeter bis zum Start des Lehrpfades entlang der Sauschwänzlebahn von der Kraft der Lokomotive bewältigen.

Vgwort