Eisemroth

Der Talkessel im Unterlauf des Siegbachs wird nach dem hier liegenden Verwaltungssitz der Gemeinde auch Eisemrother Grund genannt. Eisemroth liegt eingerahmt von Dellschesberg (473m), Hamscheid (423m) und Mühlberg (400m) auf halber Strecke von Oberscheld nach Hartenrod.

Während der Dernbacher Fehde (1230-1333) war Eisemroth kurzfristig Standort einer Burg, die die Marburger Landgrafen von Hessen gegen die Dillenburger Grafen von Nassau errichtet hatten. Burg Eisemroth wurde aber relativ schnell von den Nassauer zerstört.

Überstanden hat die Dernbacher Fehde dagegen die evangelische Kirche. Ihr romanischer Wehrturm geht auf das 12. Jahrhundert zurück. Seine Mauern sind bis zu zwei Metern dick und mit Schießscharten ausgerüstet. Das Kirchenschiff selbst wurde 1723 in seiner heutigen Form erbaut.

An der Straße nach Hartenrod liegt das Naturerlebnisbad Siegbach, das erste Naturerlebnisbad im Lahn-Dill-Bergland. Ein Naturbad verzichtet auf die chemische Reinigung des Wassers. Das erledigt ein Regenerationsteich auf die gute alte biologische Weise: Mit Mikroorganismen und Filterung durch Kieselsteine.

Wer nun denkt, so ein Naturbad ist kalt und trübe und unwirtlich, kann sich in Eisemroth eines Besseren belehren lassen. Das beheizbare Freibad bietet große Wasserfläche mit Sprungfelsen, 6.000qm Liegewiese, Beachvolleyballplatz, Jausenstation und Kinderbecken. Um den Regenerationsteich führt ein Spazierweg durch eine parkähnliche Landschaft.