Eimersdorf

Eimersdorf liegt an der Nied und kurz vor deren Einmündung in die Saar. Der Ortsteil der Gemeinde Rehlingen-Siersburg ist umgeben von dem Naturschutzgebiet Am Heiligenkopf/Metzerbachtal. Bereits 1938 wurde am Heiligenkopf (340m) erstmals ein Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Das Naturschutzgebiet Am Heiligenkopf/Metzerbachtal bietet ein sonniges Gefilde für wärmeliebende Pflanzen. Deshalb gedeihen hier – neben Streuobstwiesen – vor allem Orchideen sehr gut. Ein Rundweg bietet dem Wanderer Einblicke in die Naturschönheiten zwischen Heiligenkopf und dem Metzerbach. Es geht durch Buchenwald und man kann einige Panoramasichten genießen. Das Naturschutzgebiet ist übrigens ein Teil des Europäischen Schutzgebietes Nied, das durch das Niedtal von der Landesgrenze bis hin zur Mündung in die Saar ausgewiesen ist.

Der Metzerbach fließt südlich der Ortsbebauung in die Nied und bildet vorher auch noch einen kleinen Teich. Gegenüber liegt auf der anderen Niedseite die Niedmühle, ein stilvolles Restaurant und Hotel. Das untere Metzerbachtal wurde 2003 dem Naturschutzgebiet Am Heiligenberg zugeschlagen.

Die Nied, südliche Grenze der Wanderregion Saargau, ist ein 114km langer grenzüberschreitender Fluss, der im Ober- und Mittellauf Nied Franҫaise oder Französische Nied heißt. Ihr Ursprung liegt im Gemeindegebiet von Marthille im Département Moselle. Nach 97km überschreitet sie die deutsch/französische Grenze zwischen Guerstling und Niedaltdorf und heißt ab da Nied. 17km später mündet sie in die Saar.

In Eimersdorf steht die Filialkirche St. Margareta unter Denkmalschutz. Sie wurde 1900 nach Plänen von Julius Wirtz im neogotischen Stil fertiggestellt. Im Inneren ist ein Barockaltar aus dem Jahr 1769 zu finden. In der gleichen Straße steht ein Bauernhaus aus dem Jahr 1689 in der hier typischen Form mit Wohnen und Stall unter einem Dach. Neben dem großen Tor sind runde Fenster im einstigen Stall.