Niedaltdorf (Rehlingen-Siersburg)

Die Wanderregion Saarlouiser Becken grenzt mit der Nied und ihrem schönen Tal an den Saargau. Dort, wo die Nied eine besonders enge Schleife hat, liegt das Naturschutzgebiet Niedschleife und südlich davon wird das Örtchen Niedaltdorf umarmt.

Niedaltdorf ist bekannt durch seine Tropfsteinhöhle. Um dorthin zu kommen muss man die Nied überqueren. Die Niedaltdorfer Tropfsteinhöhle ist eine sogenannte Primärhöhle, das heißt, sie ist mit dem sie umgebenden Gestein entstanden. Sie wurde 1880 entdeckt und ist seit 1933 eine Schauhöhle – wobei derzeit keine Besichtigungen angeboten werden.

In der Neunkircher Straße in Niedaltdorf steht die katholische Pfarrkirche St. Rufus unter Denkmalschutz. Sie stammt aus dem Jahr 1873 und wurde im Stil der Neugotik errichtet, mit einem Langhaus als Saal, einem Querhaus sowie einem fünfseitigem Chor. Durch die bunten Glasfenster bricht sich das Licht ins Innere. In der Kirche St. Rufus ist die erste Lourdesgrotte auf deutschem Boden zu sehen. Sie ist aus dem Jahr 1890.

In der gleichen Straße findet sich auch ein typisches Lothringerhaus aus dem Beginn des 18. Jahrhunderts. Das Einhaus bündelt Wohnbereich mit Stall und Scheune. Typisch ist auch das niedrige Drempelgeschoss mit den kleinen Fenstern, die der Belüftung dienen, die flache Dachneigung, und dass das Haus mit der Traufseite zur Straße steht. Im Niedaltdorfer Lothringerhaus ist ein Bistro.

Verlässt man Niedaltdorf in Richtung Frankreich, kann man dem Keltenhaus einen Besuch abstatten. Das Keltenhaus liegt direkt an der Grenze zu Neunkirchen-lès-Bouzonville und man erreicht es am besten zu Fuß. Im Rahmen eines Jugendprojekts entstanden die Nachbauten eines Keltenwohnhauses und eines Nebengebäudes. Gebaut wurde ein Wohnhaus aus Holz, Reet, Stroh und Lehm, das Domizil einer Keltenfamilie, die nicht an der Armutsgrenze lebte, so um 300 vor unserer Zeitrechnung. Ganz in der Nähe fand man keltische Hügelgräber und Urnengräber. Am 1. Mai findet hier das Keltenfest Beltane statt. Beltane ist im irischen Kalender der Sommeranfang.

Im Nordosten von Niedaltdorf liegt der Ort Hemmersdorf. Hier steht im Niedtal die Wackenmühle. Es klappert sogar noch ein Mühlrad, das heute die Mühle mit Strom versorgt. Gleich neben dem Mühlenweiher findet sich die Wackenmühle, die bereits im 16. Jahrhundert erwähnt wurde. Was man heute sieht, stammt aus der Zeit um 1855. Rund 100 Jahre später wurde aus der Mühle ein Wohnhaus mit Gastronomie.

Vgwort