Dinosaurierpark Teufelsschlucht

Im Frühjahr 2015 wurde am Naturparkzentrum Teufelsschlucht der Dinosaurierpark Teufelsschlucht eröffnet. Mit rund 70.000 Besuchern im ersten halben Betriebsjahr hat sich der Dinosaurierpark vom Start weg zu einem Besuchermagneten in der Südeifel entwickelt. Rund hundert lebensechte Rekonstruktionen von Dinosauriern aus unterschiedlichen Epochen sind auf dem Gelände des Themen- und Erlebnisparks aufgestellt.

Auf einem anderthalb Kilometer langen Rundweg begibt man sich auf eine Zeitreise durch die Erdgeschichte: Vom Devon vor über 400 Millionen Jahren bis zu den Eiszeitjägern und Mammuts vor etwa 40.000 Jahren sind im Dinosaurierpark Teufelsschlucht Tiere aus den unterschiedlichsten Erdzeitaltern und Regionen der Welt zu sehen.

Den Schwerpunkt bilden Dinosaurier der Jura- und Kreidezeit wie Allosaurus und Stegosaurus, Iguanodon und natürlich der Tyrannosaurus Rex. Der größte Saurier des Parks ist ein Diplodocus: 23m lang und 5m hoch. Eigens für den Park wurde auch ein neues Modell des Eifelosaurus gebaut, dessen Fossilien nahe Hillesheim in der Eifel freigelegt wurden.

Wichtig ist im Dinosaurierpark Teufelsschlucht aber auch der Bezug zur Region: So ist ein Dilophosaurus in Lebensgröße zu sehen. Die Fossilien dieses Raubsauriers mit dem auffallenden Knochenkamm auf dem Kopf wurden im Luxemburger Sandstein, aus dem die Teufelsschlucht besteht, gefunden.

Dinos sind ja ohnehin ein Garant für volle Aufmerksamkeit von Kindern. Damit’s aber ganz bestimmt nicht langweilig wird, gibt’s speziell für Kinder noch Einiges mehr, z.B. den Forscher-Camp genannten Mitmachbereich, in dem man u.a. Saurierskelette ausgraben, Dinofiguren bemalen oder Fossilien präparieren kann.