Bosensteiner Almpfad bei Seebach (Schwarzwälder Genießerpfade)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 36 Min.
Höhenmeter ca. ↑407m  ↓407m
Schwarzwald Genießerpfad Bosensteiner Almpfad

Der Bosensteiner Almpfad zählt zu den Schwarzwälder Genießerpfaden. Diese zwischen sechs und knapp zwanzig Kilometer langen Premiumwanderwege erkunden die schönen Seiten des Schwarzwalds und vergessen dabei nicht den lukullischen Genuss am Wegesrand.

Der Bosensteiner Almpfad bietet ein intensives Schwarzwalderlebnis, mit Auf und Ab durch gewachsene Natur mit alten Wäldern, Felsengruppen, der Hochalm im Gebiet Kernhof-Bosenstein und mit drei Einkehrmöglichkeiten auf einer Runde, gegen den Uhrzeigersinn. Die Fernblicke lassen sich von den Himmelsliegen wunderbar genießen.

Wir beginnen am höchsten Punkt der Runde auf 915m am Wanderparkplatz Ruhestein beim Nationalparkzentrum Ruhestein. Das zeigt eine Ausstellung zur Entstehung und Kulturgeschichte des Schwarzwalds. Am Ruhestein ist auch eine Schänke. Wir gehen erstmal hinunter durch altes Waldgebiet und sind nach rund 2km auf 700m, dem niedrigsten Punkt des Almpfads.

Dabei sind wir auch auf der Alte Ruhesteinstraße unterwegs. Sie führt uns in westliche Richtung und hinauf zum Kernhof. Wenn sich der Wald lichtet fällt der Blick auf eine herrliche Hochalm. Rastmöglichkeit bietet sich an einer Sitzgruppe und Einkehren kann man im Berggasthof Kernhof, der Brennrecht hat und Hausgemachtes anbietet.

Wir gehen dann über einen Pfad, den alten Schulweg, eine Wiese hinunter und an einem Bachlauf wieder bergan und kommen zum Scherzenfelsen. Trittsicherheit und ein wenig Geschick ist gefragt bei jenen, die hier hinauf klettern mögen. Man schaut ausschnitthalber ins Seebachtal und den Grimmerswald.

Weiter führt der Weg durch den Wald und wir kommen zum Fuchsmichelhof. Ein Abstecher über die asphaltierte Straße würde uns zu einem kleinen Rotwildgehege und zur Wendelinuskapelle am Hof führen. Die Wanderrunde bringt uns zu Ausblicken auf die nördlich gelegenen Hornisgrinde (1.163m), dem höchsten Berg im Nordschwarzwald. Weiter geht es zum Aussichtspunkt Brennte Schrofen mit Blick auf die Gemeinde Ottenhöfen.

Die nächste einladende Gastronomie bietet das Gasthaus Bosenstein, welches wir über saftige Bergwiesen erreichen. Das Gasthaus linkerhand gehen wir entlang der Kernhofstraße und biegen dann gleich nach links in den Karl-Ross-Weg ein, dem wir rund 1,6km folgen. Dann zweigen wir nach rechts ab auf einen Pfad, der uns zum Ruhestein hinauf und zum Ausgangsort zurück bringt.

Bildnachweis: Von Frank Vincentz [GFDL], via Wikimedia Commons

Vgwort