Rundtour vom Ruhestein zum Karlsruher Grat und den Edelfrauengrab-Wasserfällen


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 22 Min.
Höhenmeter ca. ↑759m  ↓759m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Ruhestein ist eine Passhöhe zwischen Murgtal und Achertal im Schwarzwald. Wir sind auf 915m Höhe. Zwei Skilifte werden am Ruhestein betrieben, es gibt Gastronomie und das Nationalparkzentrum Ruhestein.

Den Ruhestein erreichen wir über die Schwarzwaldhochstraße (B 500). Das Nationalparkzentrum Ruhestein zeigt eine Ausstellung zur Entstehung und Kulturgeschichte des Schwarzwalds, liefert Infos zu Veranstaltungen zum Naturschutz. Unsere Runde wird uns gen Westen zum Edelfrauengrab und den Edelfrauengrab-Wasserfällen bringen und auf den ersten 6km bis auf 393m abwärts.

Wir begleiten mit etwas Abstand die Allerheiligenstraße und kommen auf den Karl-Ross-Weg, der uns zur Kernhofstraße führt, in der Nähe ist das Gasthaus Bosenstein. Wir überqueren die Kernhofstraße, die wir nach rund 3km erreicht haben. Durch den Wald gelangen wir auf den Karlsruher Grat.

Der Karlsruher Grat, früher Eichhaldenfirst genannt, ist ein etwa 400m langer Felsgrat bei Ottenhöfen im Naturschutzgebiet Gottschlägtal-Karlsruher Grat. Der Felsgrat besteht aus Grünberg-Quarzporphyr, der vor rund 290 Mio. Jahren entstand. Über den Grat führt auch ein alpiner Klettersteig, der Trittsicherheit und festes Schuhwerk fordert und bei Nässe Rutschgefahren in sich birgt. Wir genießen mit Obacht die herrlichen Aussichten, die sich auf unserer Route ergeben.

Die führt uns abwechslungsreich durch Wald, Wiesen und ein Kieswerk, wo wir auf die Straße Edelfrauengrab stoßen. Mit dem Gottschlägbach, gegen den Flusslauf und mit hübschen Wasserfällen kommen wir zum Edelfrauengrab, einer Auskolkungshöhle, wo der Sage nach die Ehefrau des Burgherrn zu Bosenstein lebendig eingemauert wurde. Der Gottschlägbach mündet in Ottenhöfen in die Acher und hat seine Quelle nahe der Allerheiligenstraße, östlich von uns.

Wir kreuzen mehrfach den Bachlauf und kommen am Punkt Deglerbad vorbei. Nach rund 7,8km queren wir den Gottschlägbach erneut, um im Zickzack durch den Wald weiter aufwärts zu gehen. Bei einer Lichtung treffen wir auf ein weiteres Bächlein und wandern durch Wald und Wiesen zum Gottschläg sowie am Felsen namens Falkenschrofen vorbei.

Dann geht es nochmal über den Gottschlägbach auf den Schlicker Steig. Rund 9,5km haben wir an der Stelle, sind auf etwa 670m und nach weiteren etwa 700m sind wir 190m höher, wo wir auf die Allerheiligenstraße stoßen. Wir halten uns rechts und begleiten auf den folgenden rund 800m die Straße, von der wir in einem spitzen Winkel nach links abbiegen. Aussichtsreich geht es weiter auf den Weg Vogelskopfstraße und im Anschluss den Vogelskopfweg, der uns an die Schwarzwaldhochstraße und zum Ruhestein zurückbringt, wo wir etwas erschöpft aber glücklich: ruhen.

Bildnachweis: Von Neptuna [GFDL] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort