Runde über Melkereikopf und Vogelskopf zum Ruhestein (Schwarzwald)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 12 Min.
Höhenmeter ca. ↑283m  ↓283m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Herrliche Aussichten auf das Achertal und die hier eingebetteten Orte, hinüber zur Hornisgrinde (1.163m), dem höchsten Berg im Nordschwarzwald, oder auf den Karlsruher Grat werden wir auf dieser kleinen Runde haben, die uns zum Nationalparkzentrum Ruhestein führt.

Wer „Aussichten“ hört, weiß: da muss man was für tun. Gleich zu Anfang dieser Runde wollen wir es wissen und krabbeln auf dem ersten Kilometer gleich 150 Höhenmeter. Nach 5km werden wir an dem gut frequentierten Ruhestein sein, mit Nahrung für Bauch und Kopf, letzteres im Nationalparkzentrum Ruhestein. Start ist am Parkplatz Bosensteiner Eck, in einer Kurve der Allerheiligenstraße, wo die Kernhofstraße dazukommt.

Wir queren die Vogelskopfstraße, um auf den 1.000m-Weg zu gelangen, in den wir rechts einbiegen. Die 1.000er Marke ist damit überschritten. Die herrlichen Aussichten begleiten uns zum Melkereikopf (1.016m). Der Baumbewuchs wird lockerer, wir sehen Flächen mit Wiese und Strauchwerk und schauen vom Sohlberg-Blick.

Dort machen wir noch einen kleinen Abstecher zur Ettlinger Hütte und fühlen beim Anblick des Hüttchens den Geist der Zeit. Am Melkereikopf weideten früher die Kühe des Klosters Allerheiligen, die auf den Wiesen gemolken wurden. Die Klosterruine ist im Lierbachtal, südlich von uns.

Wir bleiben zumeist in der Höhenlage über 1.000m, bis wir die Schwarzwaldhochstraße überqueren auf dem Weg zum Ruhestein. Dann kommen wir ins Skigebiet mit dem Skilift Vogelskopf. Der Vogelskopf mit seinen 1.056m erhebt sich nordwestlich von uns.

Der Ruhestein, historische Grenze zwischen dem Großherzogtum Baden und dem Königreich Württemberg, ist ein touristisches Ziel mit gastronomischen Angeboten, den Liftanlagen mit der Großen Ruhesteinschanze und dem Nationalparkzentrum Ruhestein, das in Ausstellungen über die Region, Land und Leute sowie Naturschutz informiert. Nach einer Rast geht es auf die Rücktour, über die Schwarzwaldhochstraße auf den Vogelskopfweg, von dort auf die Vogelskopfstraße und zum Bosensteiner Eck zurück.

Bildnachweis: Von Frank Vincentz [GFDL] via Wikimedia Commons

Vgwort