Aussichtsreiche Rundwanderung vom Entenfang zur Duisburger Seenplatte


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 37 Min.
Höhenmeter ca. ↑92m  ↓92m
Kein Wegzeichen hinterlegt

An der Stadtgrenze zwischen Duisburg und Mülheim an der Ruhr liegen zwei beliebte und bekannte Naherholungsgebiete: Auf Mülheimer Seite der Entenfang, auf Duisburger Seite die Sechs-Seen-Platte mit dem Aussichtsturm auf dem Wolfsberg. Diese Tour verbindet beides in einer kurzweiligen Rundwanderung.

Wir beginnen unsere Runde am Parkplatz Großenbaumer Straße, könnten alternativ aber auch mit der Bahn anreisen. Der Haltepunkt Duisburg-Entenfang liegt wenige Meter entfernt und wird vom RB 37 („Der Wedauer“) ab Duisburg Hauptbahnhof bedient.

Von der Großenbaumer Straße gehen wir direkt zum Entenfang, der Anfang des 20. Jahrhunderts durch Kiesabbau entstanden ist und seinen Namen von den hier lebenden Enten hat. Baden dürfen hier allerdings nur Enten. Wanderer genießen aber die frische Natur entlang des Sees.

Wir folgen dem Ufer des Entenfangs zum Naturschutzgebiet Wambachtal und Oembergmoor (hier mündet der Wambach in den Entenfang) und weiter zum Naturschutzgebiet Rottbachtal, wo der Rottbach in den Entenfang einließt.

Vorbei an einem Imbiss und der DRK Wasserwachtstation Entenfang kommen wir zum Campingplatz Entenfang und dann auf den Nachbarsweg, dem wir nach rechts folgen. Wenig später passieren wir die Bahntrasse und wandern zur Duisburger Sechs-Seen-Platte.

Der erste See, den wir erreichen, ist der Haubachsee, der als einziger der sechs Seen als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Linkerhand liegt der Wildförstersee, dem wir nun zum Wolfssee folgen (beide Seen gehen fließend ineinander über).

Am Wolfssee nehmen wir den Anstieg zum Wolfsberg (63m) und kommen zum 22m hohen Aussichtsturm auf dem Wolfsberg mit schönem Blick über die Seenplatte und die benachbarten Wandergebiete. Der Wolfsberg ist nach dem Kaiserberg der zweithöchste frei begehbare Punkt im Duisburger Stadtgebiet.

Der Abstieg vom Wolfsberg führt uns hinab ins Wambachtal, dem wir nun zur Masurenallee folgen. Auf Höhe des Haltepunkts Duisburg-Entenfang kreuzen wir erneut die Bahntrasse und sind wenig später zurück am Ausgangspunkt unserer aussichts- und wasserreichen Tour.

Bildnachweis: Von Ruesterstaude [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort