Wanderung durch Rahmer Benden und Grindsmark zur Duisburger Seenplatte


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 16.8km
Gehzeit: 03:50h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 309
Höhenprofil und Infos

Wer sagt, im Pott gäb’s nur grau, hat wenig Ahnung. Ein schönes Gegenbeispiel liefert uns die Duisburger Seenplatte, das südlich vorgelagerte Waldgebiet Grindsmark und das Niedermoor Rahmer Benden. Hier wollen wir heute wandern.

Start ist der Wanderparkplatz Kalkstraße in Ratingen. Wir folgen ein kurzes Stück der Landstraße L 139 und biegen dann links in den Langelter Weg und ins Naturschutzgebiet Rahmer Benden ein.

Die Rahmer Benden sind ein im Kern erhaltenes Niedermoor mit ausgedehnten Röhrichten. Teichrohrsänger, Sumpfmeisen und Rotdrosseln fühlen sich wohl. Der kleine Dickelsbach fließt durch die Rahmer Benden. Seit den 1950er Jahren wird das Feuchtgebiet nicht mehr bewirtschaftet. Sumpfdotterblumen, Schwertlilien, Sumpfvergissmeinnicht und dichte Horste von Schneeglöckchen blühen je nach Jahreszeit und machen aus dem Naturschutzgebiet eine bunte Angelegenheit.

Wir wandern nordwärts und treffen dann auf die Autobahn A 524, die wir auf der Straße An den Benden unterqueren. Jetzt kommen wir ins Waldgebiet Grindsmark. Auf dem Weißen Sandweg wandern wie vorbei am Kleinen Bruch, kreuzen den Neuenbaumsweg und sind dann zurück auf dem Langelter Weg. Dem folgen wir hinauf zum Haubachsee, dem südlichen Einstieg in die Duisburger Seenplatte.

Der Haubachsee ist der einzige der Duisburger Sechs-Seen-Platte, der nicht für die Öffentlichkeit zugängig ist, sondern wo Naturschutz an Nummer Eins steht. Am Nordrand des Sees gibt es aber einen Aussichtspunkt, der uns einen Einblick verschafft.

Dann wandern wir hinauf auf den Wolfsberg (63m) und zum 23m hohen Aussichtsturm Wolfsberg, der uns einen weiten Blick über die Duisburger Sechs-Seen-Platte und den uns zu Füßen liegenden Wolfssee bietet.

Wir wandern weiter am Ufer des Wolfssees zum Masurensee, biegen dann links zum Wambachsee ab und kommen dann zum Böllertsee, an dessen Ufer wir südwärts weiter zum Wildförstersee wandern. So haben wir fünf der sechs Seen der Duisburger Seenplatte hautnah in Augenschein genommen.

Es geht nun wieder durch Wald östlich des Duisburger Stadtteils Großenbaum hinab zur Autobahn A 524 und zurück zum Wanderparkplatz Kalkstraße.

Bildnachweis: Von Dat doris [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Am Material darf es nicht scheitern
Stell Dir vor, Du wanderst und musst aufgeben, weil die Füße schmerzen, Du die Orientierung verloren hast oder sich das Wetter ändert. Damit das nicht passiert: Hier gibt's die richtige Ausrüstung für Deine nächste Tour.

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
7.2km
Gehzeit:
01:41h

An der Stadtgrenze zwischen Duisburg und Mülheim an der Ruhr liegen zwei beliebte und bekannte Naherholungsgebiete: Auf Mülheimer Seite der Entenfang,...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
7.11km
Gehzeit:
01:40h

Im Süden von Duisburg liegen bei Wedau sechs Seen: Wambachsee, Masurensee, Böllertsee, Wolfssee, Wildförstersee und Haubachsee heißen sie und...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
10.79km
Gehzeit:
02:29h

Die Wanderung führt uns in den Duisburger Süden, ins Mündungsgebiet des Angerbachs in den Rhein. Es wird magisch am Tiger and Turtle - Magic Mountain,...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Duisburg-GroßenbaumBissingheimLintorf-RatingenWaldgebiet GrindsmarkNaturschutzgebiet Rahmer BendenWanderparkplatz KalkstraßeWambachseeWolfsseeBöllertseeMasurenseeDuisburger SeenplatteWildförsterseeHaubachseeAussichtsturm Wolfsberg (Duisburg)
ivw