Alzenbach

Alzenbach liegt direkt an der Sieg und gehört zur Gemeinde Eitorf. Seinen Namen verdankt das Dorf dem Altebach, der hier in die Sieg mündet.

Sehenswert ist die Pfarrkirche St. Casinius, die 1926-27 durch die Bürger von Alzenbach gebaut wurde. Die Steine wurden mit dem Pferdefuhrwerk aus dem Steinbruch Unkelmühle geholt. Zur Weihe 1927 wurden drei Glocken angebracht, von denen die größte die Inschrift trugt: "Canisius bin ich genannt und rufe laut ins Siegerland, steht fest im Glauben allezeit, vergesst nicht die Ewigkeit". Trotz dieser aufmunternden Worte fiel die Glocke 1942 der Rüstungspolitik im Zweiten Weltkrieg zum Opfer.

Außer der katholischen Pfarrkirche gibt es noch das Kapellchen Im Auel am ehemals selbstständigen Ortsteil Halfterfähre und eine Kapelle im Ortskern. Die dortige Kapelle wurde schon 1582 als zerfallen beschrieben, was für ein bereits hohes Alter gesprochen hat.

Auf dem Weg von Alzenbach nach Eitorf kommt man an einem spannenden Überbleibsel der Nachkriegszeit vorbei: Im Jahr 1946, kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs bauten die Eitorfer im Rahmen der Nachbarschaftshilfe eine Hängebrücke über die Sieg mit Material, das man damals „organisieren“ konnte, z.B. den Drahtseilen einer alten Seilbahn. Die Hängebrücke verbindet nach wie vor Alzenbach und Eitorf mit dem rechts der Sieg gelegenen Halft.