Zwei Tage auf dem Rheinsteig von Kaub nach Kestert


Erstellt von: ajdda
Streckenlänge: 36 km
Gehzeit o. Pause: 11 Std. 19 Min.
Höhenmeter ca. ↑2098m  ↓2094m
Kein Wegzeichen hinterlegt

1. Tag: Wanderung von Kaub über die Loreley nach Sankt Goarshausen
Also wir sind von Kestert in etwa 15 Minuten in Kaub mit der Regionalbahn angekommen. Kaum zu glauben, dass wir für diese Distanz zu Fuß über die Rheinhöhen zwei Tage unterwegs sein werden.Dort beginnt der lange Abstieg in den steil terrassierten Weinbergen von Kaub mit herrlichem Blick auf die Zollburg Pfalzgrafenstein.

Heute steht die Königsetappe des Rheinsteigs an. Das gilt nicht nur, weil die Tour die längste und (nach Höhenmetern gerechnet) die anspruchsvollste ist, sondern vor allem wegen der Aussichtspunkte unterwegs, von denen einer besonders besticht: die Loreley. Sie wandern über das Loreleyplateau nach Sankt Goarshausen, das von der Höhenburg Katz und der gegenüberliegenden Festungsruine Rheinfels bei St. Goar eingerahmt ist. (Wanderung: anspruchsvoll, ca. 7.5 Stunden unterwegs)

Übernachtung Sankt Goarshausen Burgstr 8 bei elas-ferienparadies bei Interesse einfach "elas-ferienparadies" googeln. Die Ferienzimmer liegt direkt am Rheinsteig und es gibt reichlich Frühstück.

2. Tag: Wanderung von Sankt Goarshausen nach Kestert (Wanderweg für Schwindelfreie)
Katz und Maus, zwei Namen des Volksmundes für die Burgen Neukatzenelnbogen bei St. Goarshausen und Peterseck über dem benachbarten Ort Wellmich. Mit herrlichen Ausblicken auf das linksrheinisch gelegene St.Goar schauen Sie auf die gewaltige Anlage der Festungsruine „Rheinfels“ über St. Goar. Durch Weinbergslagen, offene Felder und Wiesen führt Sie der Weg vorbei an Burg Maus nach Wellmich, über das folgende Hochplateau.

Ab hier wird der Rheinsteig in seinem Wegeformat immer mehr seiner Philosophie gerecht. Schmale Wege, naturbelassene Pfade, im ständigen Auf und Ab führt Sie der Weg zu unserem Ziel nach Kestert, einer kleinen Schiffergemeinde am Rhein. Endlich unten angekommen gelangten wir recht schnell an den kleinen Bahnhof von Kestert und von dort fuhren wir mit unserem Auto nach Hause. (Wanderung: anspruchsvoll ca. 18 Wanderkilometer, ca. 6.5 Stunden)

Rückblickend war die Tour zwar anstrengend, aber landschaftlich wirklich wunderschön.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © ajdda via ich-geh-wandern.de

Schöne Wanderziele in der Nähe: