Höhenweg St. Goar (Hunsrück)

Start am Hafen St. Goar
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)
Höhenweg St. Goar (Hunsrück)

Erstellt von: garmini
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 12 Min.
Höhenmeter ca. ↑398m  ↓398m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wie der Name dieses Rundwanderweges schon vermuten lässt, geht es von St. Goar am Rhein hinauf auf die Hunsrückhöhen. Highlight und auch höchster Punkt der Wanderung ist der Aussichtsturm „Spitzer Stein“, eine 18m hohe Holzkonstruktion, die fantastische Blicke über Hunsrück und Taunus bis hin nach Koblenz ermöglicht.

Gestartet wird in St. Goar auf dem Parkplatz neben dem kleinen Hafen. Von hier aus geht es am Rathaus der Stadt vorbei und dann rechts schon steil aufwärts in die felsigen Hänge, an die St. Goar gebaut ist. Um den Einstieg in den nach oben führenden Naturpfad zu finden, ist etwas Aufmerksamkeit angebracht: In der Straße „Ulmenhof“ führt zwischen Hausnummer 17 und 19 ein kleiner Trampelpfad hindurch, hier bitte hochgehen. Markierung des Höhenwegs ist übrigens ein gelbes Holzschild mit einem stilisierten Berg.

Wenn die Serpentinen des Naturpfades geschafft sind, stehen die Ortsdurchquerung von Biebernheim und stetig aufwärtsführende Wiesenwege auf dem Programm. Schon bald kommt der Rhein in Sicht, und man kann kaum glauben, wie schnell man an Höhe gewinnt und die Schiffe auf dem Strom immer kleiner werden. Auf dem Weg zum Aussichtsturm wird noch ein Waldstück durchlaufen und eine Kreisstraße überquert.

Der „Spitze Stein“ hat neben dem Turm auch noch eine tolle Felsformation zu bieten, auf der es sich prima rasten lässt, nach dem langen Anstieg an dieser Stelle auch nötig. Der Abstieg gestaltet sich sehr entspannt, es geht wieder über Wiesenwege ins Dörfchen Urbar, wo der Aussichtspunkt „Maria Ruh“ kurz vor Ende der Tour nochmals zur Pause einlädt. Von hier gibt es den besten Blick auf die gegenüberliegende Loreley, entsprechend frequentiert und gut besucht ist dieses Fleckchen Erde.

Zurück nach St. Goar geht es über eine endlos lange Treppe, die von Biebernheim bis runter an den Rhein führt. Nicht verpassen sollte man hier den kleinen Wasserfall auf der linken Seite – ein verwunschener toller Ort im steilen Schiefergestein!

Durch die Fußgängerzone von St. Goar führt der Höhenweg dann wieder zurück zum Rathaus.

Vgwort