Wetzlarer Altstadtrunde mit Abstecher zur Naunheimer Lahninsel


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 24 Min.
Höhenmeter ca. ↑157m  ↓157m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Heute erkunden wir Wetzlar, Goethestadt und Optikstadt im Herzen von Hessen. Goethestadt, weil hier einst Goethe am Reichskammergericht arbeitete und in dieser Zeit seinen ersten Welterfolg – Die Leiden des jungen Werthers – schrieb. Optikstadt, weil in Wetzlar Ernst Leitz zu einem führendem Hersteller von Mikroskopen und später auch Kameras wurde.

Wir parken unser Auto am Parkplatz Lahninsel und gehen von hier zur Alten Lahnbrücke, die in sieben Bögen den Fluss überspannt und ursprünglich wohl im 13. Jahrhundert erbaut wurde. Über das Eselstreppchen spazieren wir in die Altstadt und halten uns dann erstmal rechts Richtung Eisenmarkt.

Weiter geht es zum Schillerplatz, wo das Jerusalemhaus steht. 1772 erschoss sich hier Karl Wilhelm Jerusalem und lieferte Goethe damit die Vorlage für die Romanfigur des jungen Werthers, der aufgrund einer unglücklichen Liebe zu Lotte den Freitod wählt.

An der unteren Stadtkirche halten wir uns links zum Reichskammergerichtsmuseum. Das Museum erinnert daran, dass Wetzlar von 1689 bis 1806 Sitz des höchsten Gerichts im Heiligen Römischen Reich war.

Über den Kornmarkt kommen wir zum Lottehaus (das an Goethes platonische Liebe zu Charlotte Buff erinnert) und zum Viseum als Museum der Optik und Feinmechanik und schließlich zum Dom zu Wetzlar. Baubeginn des Doms war 1230 und bis heute ist er noch nicht fertig. Wie klein erscheint in diesem Licht die misslungene Bauplanung und -ausführung am Berliner Flughafen.

Durch die Goethestraße und die Wöllbachertorstraße kommen wir zum Rosengärtchen mit Freilichtbühne und spazieren dann hinab an die Lahn, der wir aufwärts folgen. Unser Ziel ist die Naunheimer Lahninsel. Hier kann man in schöner Kulisse im Landhotel Naunheimer Mühle einkehren oder einfach so pausieren.

Rechts der Lahn wandern wir nun wieder zurück in die Wetzlarer City. Wir passieren die Fischerhütte und kommen nach einiger Zeit zur Colchester-Anlage. Auf die wechseln wir über die Arno-Riedl-Brücke und kommen am Ende der Grünanlage wieder an der Alten Lahnbrücke raus, von wo aus es ist nur noch ein Katzensprung bis zum Parkplatz ist.

Vgwort