WetterAusflug Im Krebsbachtal über die Kreisgrenze hinweg


Erstellt von: D_und_HW
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 5 Min.
Höhenmeter ca. ↑148m  ↓148m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir sind in Niddatal-Kaichen mitten im Dorf losgelaufen und bald an den Ortsrand zum Steinernen Tisch, der alten Gerichtsstätte, gekommen. Dann raus ins Feld Richtung Osten, unter der Bahnlinie hindurch zur Hainmühle. Jetzt geht es über einen sehr schönen Waldpfad durch das Krebsbachtal bis an den Ortsrand von Nidderau-Erbstadt (Main-Kinzig-Kreis).

Von dort aus Richtung Süden zum Schloss Naumburg, einem ehemaligen Benediktinerkloster, das später zum Jagdschloss umgebaut wurde, heute in Privatbesitz ist und auch nicht besichtigt werden kann. Das Portal hat uns allerdings dazu verleitet, etwas genauer hinzusehen. Auf der Wanderkarte war ein Pfad rund um das Schloss eingezeichnet, und der existiert auch tatsächlich, etwas verwachsen, aber begehbar – und jetzt hat man erst recht den Eindruck einer verwunschenen Anlage! Deshalb haben wir diese eigentlich im Wandervorschlag nicht vorgesehene Schleife auch in den Track eingezeichnet.

Man kommt kurz vor dem Portal an der Wiese wieder ins Freie und geht etwa 200 m den Weg zurück, den man zum Schloss gekommen ist (wer das Schloss nicht umrunden will, geht einfach gleich wieder zurück), und dann links einen schmalen Pfad in den Wald hinein. Unten kommt man an der Hainmühle aus dem Wald ins Krebsbachtal, hält sich nach der Bahnunterführung jetzt rechts und hinter dem Teich links, der Weg wird also zu einer achtförmigen Strecke.

Hinweis: ausführliche Beschreibungen der WetterAusflüge sind zum Teil im Internet zu finden, außerdem sind sie inzwischen in drei Bänden in Buchform erschienen.

Stand: Oktober 2015

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.