Weiden (Kürten)

Nördlich von Bechen und westlich von Kürten liegt in unmittelbarer Nachbarschaft der Großen Dhünntalsperre der Ort Weiden. Vom nördlich von Weiden gelegenen Dhünnberg (268m) aus hat man einen herrlichen Blick auf den Stausee und die Vorsperre.

In Weiden lenkt die St. Anna Kapelle die Blicke auf sich. Die ursprünglich 1507 erbaute Kapelle wurde von der St.-Anna-Bruderschaft errichtet und nach einem Brand 1845 neu aufgebaut. In der Nachbarschaft befindet sich auch eine sehenswerte Dorfschmiede.

Rund um Weiden plätschern eine Unmenge an kleinen Bächlein, die ihren Weg in die Große Dhünntalsperre oder die Kürtener Sülz suchen. Einer davon ist der Duhrbach, der nordwestlich von Weiden entspringt und am Oberlauf als Naturschutzgebiet Duhrbachtal ausgewiesen ist. Hier findet sich am Quellsumpf ein hochwüchsiges Grosseggenried.

Südwestlich von Weiden liegt der Nachbarort Richerzhagen, der zusammen mit Viersbach und Müllenberg als Halbinsel in die Große Dhünntalsperre hineinreicht. An der Straße nach Oberossenbach liegt der Hämmerich (292m), der als höchste Stelle in der Gemarkung von Kürten auch einen beliebten Aussichtspunkt darstellt. Vom Hämmerich kann man bei schöner Witterung in die Kölner Bucht, die Eifel, die Ville und bis nach Düsseldorf im Niederbergischen Land sehen.