Wanderweg Deutsche Weinstraße


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 96 km
Gehzeit o. Pause: 24 Std. 5 Min.
Höhenmeter ca. ↑2444m  ↓2412m
Wanderweg Deutsche Weinstraße Wegzeichen Markierung Beschilderung

Die Deutsche Weinstraße ist eine historische Touristikroute und wurde bereits 1935 eingerichtet, um den Fremdenverkehr in Deutschlands größter zusammenhängender Weinregion in Schwung zu bringen. Aber da wir ja wissen und gutheißen: Don’t drink and drive – da macht es durchaus Sinn, die Deutsche Weinstraße auch für Wanderer zugänglich zu machen.

Genau das tut der Wanderweg Deutsche Weinstraße. Er verbindet die beiden Eckpunkte der Deutschen Weinstraße – das Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim und das Deutsche Weintor in Schweigen-Rechtenbach – auf einer abwechslungsreichen Wanderstrecke.

Wir starten in Bockenheim an der Weinstraße ein paar Meter oberhalb des 1995 gebauten Hauses der Deutschen Weinstraße. Es geht direkt ins Grüne und die Generalrichtung ist Süden. Auf Höhe von Grünstadt kreuzen wir das Eisbachtal, passieren später die Autobahn A 6 und erreichen Neuleiningen. Markantes Wahrzeichen ist die Burg Neuleiningen. Vom Aussichtsturm an der Ruine hat man einen wunderbaren Blick über das Oberrheintal.

Hinter dem Eckbachtal wandern wir dann auf Bobenheim am Berg und Weisenheim am Berg zu und kommen über Leistadt nach Bad Dürkheim. Bad Dürkheim ist nicht nur für den Dürkheimer Wurstmarkt, sondern auch für das Dürkheimer Riesenfass bekannt. Es ist das größte Fass der Welt und beherbergt eine gut besuchte Gastwirtschaft.

Wenn wir Bad Dürkheim hinter uns haben, wandern wir auf die Wachtenburg bei Wachenheim an der Weinstraße zu. Dann geht es weiter zur Waldgaststätte Pfalzblick und über Königsbach nach Gimmeldingen. Diese beiden Orte gehören bereits zu Neustadt an der Weinstraße, unserem nächsten Zwischenziel.

Wir gehen quer durch Neustadt an der Weinstraße hindurch und steuern dann Richtung Hambacher Schloss, einem der Symbole der deutschen Demokratiebewegung des 19. Jahrhunderts. Nächster größerer Ort ist das Winzerdorf Sankt Martin und wenig später erreichen wir die Villa Ludwigshöhe, der Sommersitz des bayerischen Königs Ludwig I. (der damals auch Chef in der Pfalz war).

Über Weyher in der Pfalz, Burrweiler, Gleisweiler, Frankweiler und Albersweiler kommen wir nach Siebeldingen im Queichtal. Leinsweiler (hier hatte der Maler Max Slevogt seinen Sommersitz), Eschbach und Klingenmünster markieren die nächsten Etappen, bevor wir Bad Bergzabern mit dem sehenswerten Schloss Bergzabern erreichen.

Das letzte Stück des Wanderwegs Deutsche Weinstraße leitet uns über Dörrenbach und Oberotterbach nach Schweigen-Rechtenbach an der deutsch-französischen Grenze. Hier endet unsere Tour am Deutschen Weintor, das 1936-37 erbaut wurde, um den Beginn der Deutschen Weinstraße zu markieren.

Bildnachweis: Von Bahnfrend [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort