Wanderung zum Niedererbacher Gaasekebbel und zur Aussicht bei Obererbach


Erstellt von: garmini
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 42 Min.
Höhenmeter ca. ↑202m  ↓202m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Niedererbach hält mit den sogenannten Milanwegen gleich drei beschilderte Ortswanderwege in verschiedenen Längen für die Wanderer bereit. Wir machen uns heute aber auf eigene Erkundungstour abseits der bekannten Wege.

Dabei ist der Teil von der Aussicht bei Obererbach zurück nach Niedererbach schon relativ anspruchsvoll und kein Spaziergang, die Wege sind urig alt und manchmal kaum mehr zu erkennen, Orientierung ist also Muss. Angst vor dreckigen Schuhen sollte man auch nicht haben, dann kann das kleine Abenteuer beginnen.

Vom Parkplatz, direkt an der Kirche des Ortes gelegen, starten wir unsere kleine Tour. Zunächst wandern wir vorbei am Waldspielplatz, dann weiter in Richtung Schützenhaus. Hier zeigt dann ein Wegweiser hinauf zum Gaasekebbel (auch als Gaasekippel betitelt). Die Aussicht ist jetzt nicht so doll, aber die zwanzig Meter Abstecher sind es auf jeden Fall wert. Danach geht es zurück und dann dem Erbach oberhalb entlang folgend in nördliche Richtung.

Ein schöner schmaler Waldweg leitet uns durch die Natur, während weiter unten der Erbach plätschert. Nach einer Linkskurve geht es hinab bis ganz nah an den Waldrand und dort über einen etwas breiteren Waldweg bis zu einer Wiese.

Sofort wechseln wir dort wieder nach rechts auf einen kleinen schönen Trampelpfad und nun geht es erst einmal bergan. Der Pfad geht dann nach einiger Zeit mehr und mehr in einen gut begehbaren Waldweg über, der weiter aufwärts bis zum Waldende leitet.

Am Waldende halten wir uns dann links und überqueren eine Wiese, die nach starkem Regen auch mal etwas schlammiger sein kann. Nach wenigen Metern geht es abermals links und dann Richtung Aussichtspunkt bei Obererbach.

Der Aussichtshügel ist schon bald zu erkennen, und an einem Hochsitz angekommen wandern wir links über einige Stufen hinauf zum höchsten Punkt, wo uns ein Gipfelkreuz und viele Rastmöglichkeiten erwarten.

Nach dieser kurzen Exkursion zum Gipfel geht es nun hinaus auf freies Feld und wir treffen für kurze Zeit wieder auf den bekannten Hinweg. Danach folgen wir dann den erwähnten urigen Waldwegen zurück zu unserem Ausgangspunkt in Niedererbach.

Vgwort