Wanderatlas Deutschland: Aufbau, Struktur, Navigation

Viele Diskussionen, scharze Kaffees, Java Scripts und Zigaretten hat es benötigt, aber jetzt haben wir gestern die Struktur für die Inhalte des Wanderatlas Deutschland endgültig verabschiedet.

Wir haben vor, die gesamten Inhalte in fünf Ebenen zu gliedern:

> Urlaubsziel
> Landschaft
> Wandergebiet
> Sehenswürdigkeit
> Wanderung

Da die Begriffe nicht selbsterklärend sind (und auch nicht weiter verwendet werden, sondern nur auf unserer mentalen "Landkarte" vorkommen), anbei einige Erläuterungen dazu:

Wir teilen Deutschland in Urlaubsregionen ein, z.B. Mecklenburgische Seenplatte, Altmühltal, Eifel oder Emsland. Das sind größere zusammenhängende Gebiete, die als Naturraum und als touristische Region eine eigene Identität haben. Zum Start haben wir uns den Westerwald ausgesucht.

In diesen Urlaubsregionen gibt es üblicherweise verschiedene Landschaften. Im Westerwald sind das sieben verschiedene: Hessischer Westerwald, Hoher Westerwald, Oberer Westerwald, Kannebäckerland, Lahn-Westerwald, Rhein-Westerwald und Sieg-Westerwald. Diese Landschaften unterscheiden sich landschaftlich und meist auch kulturell.

In den Landschaften gibt es für Wanderer - die ja per pedes einen begrenzten Aktionsradius haben - noch einmal verschiedene Wandergebiete, die teilweise den Gemeindegrenzen, teilweise naturräumlichen Gegebenheiten wie Tälern oder Hochebenen entsprechen.

In den Wandergebieten schließlich werden Sehenswürdigkeiten beschrieben, die sich in vier Kategorien unterscheiden:

> Sehenswert: Alles, was sich bei einer Wanderung für einen Abstecher lohnt, wird hier beschrieben, z.B. Dorfbrunnen, Denkmäler, Naturschutzgebiete etc.

> Kirche: Speziell sakrale Bauten wie Kirchen, Klöster und Kapellen werden nochmals extra ausgewiesen

> Burg: Burgen, Ruinen, Schlösser sind beliebte kulturelle Ziel, weshalb sie extra hervorgehoben werden

> Ausflugsziel: Hier werden spezielle Ziele vorgestellt, die man mit einer Wanderung verbinden kann und für die man extra Zeit einplanen sollte - z.B. Museen, Sport- und Freizeiteinrichtungen, Seen, Gärten etc.

Und in den Wandergebieten wird natürlich das Wichtigste angezeigt: Die Wanderungen und Wegbeschreibungen mit GPX-Download.

Ok, noch einmal ein konkretes Beispiel:

Urlaubsziel: Westerwald
Landschaft: Hoher Westerwald
Wandergebiet: Westerburger Land
Sehenswürdigkeit: z.B. Holzbachschlucht
Wanderung: z.B. Rundwanderung Holzbachschlucht bei Gemünden (R29)

Oder noch mal anders:

In Deutschland gibts viele Urlaubsziele:
In den Urlaubszielen gibts verschiedene Landschaften
In den Landschaften gibts mehrere Wandergebiete
In den Wandergebieten gibts Sehenswürdigkeiten und Wanderungen.

Und warum erklären wir das hier so ausführlich? Damit man die Kartennavigation nachvollziehen kann. Je nachdem welchen Detailgrad (Zoomstufe) man aktuell in der Kartenansicht gewählt hat, erscheinen nämlich verschiedene Symbole, entweder für Regionen oder Sehenswürdigkeiten und Wanderungen. Immer gilt: Wenn etwas interessant erscheint, einfach auf die Symbole klicken und man erhält einen kleinen Info-Text von dem man dann direkt in den jeweiligen Haupttext weiterklicken kann.

Und noch ein Tipp: In der rechten Navigationsleiste gibt es den Eintrag "Buchnavigation": Hier kann man die Gliederung in Urlaubsziel, Landschaften, Wandergebiete und Sehenswürdigkeiten auch optisch gut erkennen.